WGRK: Südafrikaner Jerry Pillay als Präsident der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen nominiert

Jerry Pillay, Generalsekretär der Vereinigten Presbyterianischen Kirche in Südafrika

WRK/GEKE - Der Nominierungsausschuss der Vereinigenden Generalversammlung der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen WGRK hat gestern den Südafrikaner Jerry Pillay für das Amt des ersten Präsidenten der WRK vorgeschlagen. Pillay ist Generalsekretär der Vereinigten Presbyterianischen Kirche in Südafrika.

Aus Europa wurde der ehemalige Generalsekretär der Vereinigten Protestantischen Kirche der Niederlande, Bas Plaisier, für das Amt des Vizepräsidenten nominiert. Weitere Vorschläge für den Exekutivausschuss sind der Moderator des Reformierten Bundes Deutschland, Peter Bukowski, selber Ratsmitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa GEKE, sowie Cheryl Meban, Pfarrerin an der Universität Ulster, Nordirland. Als Schatzmeister nominiert wurde Gottfried Locher, bisheriger Vizepräsident des Reformierten Weltbundes sowie designierter Ratspräsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes ab 2011.

Die Wahl des Präsidiums und des Exekutivausschusses durch die rund 400 Delegierten der WGRK aus 230 Kirchen findet am Donnerstag, 24. Juni, statt.

23.06.2010 WGRK/GEKE

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz