400 Jahre 1. Reformierte Generalsynode - Evangelische Kirche im Rheinland

Vorträge, Predigten, Grußworte in epd-Dokumentation 40 / 2010

: Dieses Heft kann über Firstgate online bezogen werden. 44 Seiten / 4,60 Euro

Bestellung via Email:
kundenservice@gep.de

Evangelische Kirche im Rheinland: »400 Jahre 1. Reformierte Generalsynode«, Außerordentliche Landessynode am 4.9.2010 in der Salvatorkirche in Duisburg

Außerordentliche EKiR-Landessynode:
»Wegweiser Geschichte – Kritisch lernen aus der Tradition« / Beschluss 

Vorträge

Prof. Dr. Andreas Mühling:
»Warum Duisburg? Warum 1610? Und worum ging es eigentlich?« 

Prof. Dr. Andreas Mühling:
»Flexible Reaktion auf die Herausforderungen der Zeit: Stärke reformiert geprägter kirchlicher Leistungsstrukturen« 

Oberkirchenrat Klaus Eberl:
»Religion braucht Bildung – und Bildung braucht Religion« 

Pfarrer Holger Nollmann:
»Keine Alternative zum interreligiösen Dialog« 

Predigten im Eröffnungsgottesdienst

Präses Nikolaus Schneider: »Predigt über Römer 8,14« 
Jan-Gerd Heetderks: »Predigt über 1. Mose 28, 10-19 und Römer 8, 14« 

Grußworte

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft 

Oberbürgermeister Adolf Sauerland 
 
Weitere Grußworte von ökumenischen Gästen 

Aus der epd-Berichterstattung 

»Überleben unter wechselnden Herren – Vor 400 Jahren wurde in Duisburg eine bis heute gültige Kirchenstruktur beschlossen« 

»Rheinische Kirche feiert Ursprünge vor 400 Jahren – Duisburger OB Sauerland: Normalität nach Loveparade nicht zurückgekehrt« 

»Rheinische Vizepräses wirbt für religiöse Toleranz«

5. September bis 31. Oktober 2010, Ausstellung im Kulturhauptstadtjahr 2010, Stadtmuseum Duisburg

Sonderausstellung der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Jubiläum "400 Jahre 1. Reformierte Generalsynode"
Ein Blick in die Original-Protokolle auf ekir.de und im Duisburger Stadtmuseum

"Damit Extrema verhütet werden..." heißt die Ausstellung über die 1. Reformierte Generalsynode in Duisburg. Bis zum 31. Oktober ist die Ausstellung im Stadtmuseum Duisburg zu sehen; www.ekir.de bietet online eine Audioslideshow zur Ausstellung.
Vizepräses Bosse-Huber: „Duisburg ist ein Meilenstein in der Geschichte der politischen Mündigkeit des Einzelnen“

Petra Bosse-Huber, Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), hat die Bedeutung der 1. Reformierten Generalsynode vor 400 Jahren in der Duisburger Salvatorkirche für die europäische Geistesgeschichte unterstrichen: „Duisburg 1610 stellt zweifellos einen Meilenstein in der deutschen und europäischen Geschichte der Emanzipation und politischen Mündigkeit des Einzelnen dar“, sagte die Theologin am 8. September 2010 bei einem Vortrag im Kultur- und Stadthistorischen Museum in Duisburg.