Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)
Das Nebeneinander der Konfessionen erhalten

Die südlichere der beiden hessischen evangelischen Landeskirchen ist eine, in der die lutherische, reformierte und unierte Tradition nebeneinander existieren.

Unterschiedliche Arten des Lebens und Glaubens sind vereint

Während sich das Gebiet von Hessen-Darmstadt nach der Wittenberger Reformation Martin Luther und Philipp Melanchthon anschloss, orientierten sich die Gemeinden in Nassau eher an der schweizerischen und niederländischen Reformation nach Ulrich Zwingli und Johannes Calvin. Im Zuge der Kirchenunionen im 19. Jahrhundert öffneten sich einzelne Gemeinden konfessionell. Die meisten lutherischen und reformierten Gemeinden haben aber bis heute ihr Bekenntnis behalten. "So ist eine Kirche entstanden, in der sehr unterschiedliche Arten des Lebens und des Glaubens nebeneinander und miteinander existieren."

Geteilte Macht

Aus den Erfahrungen der NS-Zeit hat die verfassunggebende Synode der EKHN im Jahre 1947 darauf verzichtet, an die Spitze dieser Kirche einen Bischof mit weitreichenden Vollmachten zu stellen. Die geistliche Leitung teilen sich die sechs Pröpstinnen und Pröpste, der Kirchenpräsident und sein Stellvertreter. Der Grundgedanke war: Ein Gremium wird sich nicht so leicht falschen Autoritäten unterordnen, wie es seinerzeit vielen Bischöfen unter den Nationalsozialisten widerfahren war.

Kontakt:

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Kirchenverwaltung
Paulusplatz
64285 Darmstadt
Tel. 0 61 51 / 405 -0
Fax 0 61 51 / 405 -220
E-Mail: info@ekhn.de
Home: www.ekhn.de



Kirchen

Reformierte in Deutschland sind unterschiedlich organisiert

Karte EKD

Reformierte Landeskirchen gibt es in Deutschland nur zwei. Unierte Kirchen, in denen die Reformierten einen Anteil stellen, schon einige mehr. Und dann gibt es noch freie reformierte Gemeinden, die in kleinen Verb├Ąnden organisiert sind.

Reformierte Landeskirchen

Evangelisch-reformierte Kirche
Lippische Landeskirche

Unierte Landeskirchen

Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR)
Evangelische Kirche in Westfalen (EKvW)
Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)
Bremische Evangelische Kirche (BEK)
Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) - Reformierter Kirchenkreis

In einigen Kirchen hat die Union (Vereinigung der reformierten und lutherischen Tradition) eher zu einer Verschmelzung geführt. Das heißt, es gibt heute keine ausdrücklich lutherischen oder reformierten Gemeinden mehr, dazu gehören: Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, Evangelische Landeskirche Anhalts, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Evangelische Kirche der Pfalz, Evangelische Landeskirche in Baden, Evangelische Landeskirche in Württemberg.

>>> weitere unierte Kirchen / Mitgliedskirchen der UEK (Union evangelischer Kirchen in der EKD)

Kleine Kirchen und Zusammenschlüsse

Der Bund reformierter Kirchen ist ein Zusammenschluss freier reformierter Gemeinden, seit 2012 noch bestehend aus den beiden Gemeinden Bückeburg/Stadthagen und Dresden

Die Evangelisch-altreformierte Kirche ist ebenfalls eine reformierte Kirche auf deutschem Boden, hat nach deutschem Recht aber nicht den Status einer Landeskirche

Der Reformierte Bund ist ein Verein, der vor über 100 Jahren für die Vertretung reformierter Interessen in Deutschland gegründet wurde. In ihm sind Kirchen, Gemeinden und Einzelpersonen Mitglieder.

Reformierte Konvente treffen sich in verschiedenen Regionen Deutschlands als Sammelbecken engagierter reformierter Einzelpersonen regelmäßig zu gemeinsamen Projekten.

 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz