Aktuelle Termine


Karl Barth und die Ökumene
19. Februar 2019 - Basel/CH - Titus Kirche, 19.30 Uhr.
Seminarabend mit Dr. Hans-Anton Drewes.


Rassismuskritisch denken lernen!
22. Februar 2019, Hannover
Ausgangspunkt des Studientages ist der Alltagsrassismus.


»Gottes fröhlicher Partisan«
26. Februar 2019 - Basel/CH - Zwinglihaus - 19.30 Uhr.
Filmabend, Dokumentarfilm von Peter Reichenbach, Schweiz 2017.


»Theologische Existenz heute« - Impulse Karl Barths für die Kirche in der Gegenwart
11.-15. März 2019, Pastoralkolleg in Villigst
Pastoralkolleg der EKiR und der EKvW mit Prof. em. Dr. Michael Beintker.


Bekenntnis im Konflikt. Streitgeschichten im Streitgeschichten reformierten Protestantismus
17.-19. März 2019, Johannes a Lasco Bibliothek
12. Internationale Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus


'und … Licht'
18. Januar - 17. März 2019, Saarbrücken
Wanderausstellung zum Thema Licht in Kunst und Kirche


»... und damit Gott die Ehre geben« - Karl Barth und der christlich-islamische Dialog
21. und 22. März 2019 in Köln
Gemeinsames und Irritierendes im Gespräch zwischen Christen und Muslimen heute.


Barth und die Ökumene - Tagung
3.-5. April 2019, Universität Münster, Universitätsstraße 13-17
Die Ev.-Theol. Fakultät der Universität Münster führt diese mehrtägige Tagung durch.


100 Jahre Bauhaus – Auf den Spuren der Moderne
12.-15. April 2019, Weimar / Dessau
Bildungsreise zu den historischen Bauhaus-Wirkstätten in Weimar und Dessau


Kirchenmusikalische Fortbildung 2019
3.-5. Mai, Kloster Frenswegen (Nordholm)
Die Kirchenmusiker der Evangelisch-reformierten Kirche laden zu ihrer nächsten Fortbildung für ehrenamtliche MusikerInnen ein.


1 - 10 (21) > >>

Blickwechsel-Preis 2019: Jetzt Vorschläge einreichen!

Deadline ist am 31. Januar 2019

Der Verein "Begegnung – Christen und Juden. Niedersach­sen" vergibt den Preis jedes Jahr für langjähri­ges oder innovatives Engagement im christlich-jüdischen Dialog.

Der Preis, der seit 2016 unter der Schirmherrschaft von Landesbischof Ralf Meis­ter verliehen wird, steht für einen Austausch zwischen den Religionen auf Augenhöhe. In diesem Jahr erhielt ihn der Leeraner Theologe und Pastor i.R. Udo Groenewold, im Vorjahr die Langenhagener Jüdin Ingrid Willing und der Wolfsburger Lutheraner Arnulf Baumann, in 2016 der Hamelner Katholik Hans-Georg Spangenberger, in 2015 Rachel Dohme, die Vorsitzende der Liberalen jüdischen Gemeinde Hameln, zuvor Bärbel Zimmer, Elke von Meding und Hans-Joachim Schreiber.

Erster Preisträger war 2007 Dr. Gábor Lengyel, Rabbiner der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover. Die neue Preisträgerin oder der neue Preisträger wird beim Sommerfest des Vereins am 18. August in Hannover geehrt. Ihre Vorschläge mit einer Beschreibung der Tätigkeit der Per­son auf dem Gebiet des christlich-jüdischen Dialogs in Niedersachen senden Sie

An den
Vorstand des Vereins Begegnung-Christen und Juden Niedersachsen e.V.
z.Hd. Prof. Dr. Ursula Rudnick
Archivstr. 3
30169 Hannover
E-Mail: rudnick@kirchliche-dienste.de.

Zum Vormerken: Die Preisverleihung findet statt am Sonntag, 18. August 2019, ab 15 Uhr, St.-Petri-Gemeinde, Dörriesplatz, in Hannover.


Quelle: Verein Begegnung-Christen und Juden Niedersachsen e.V.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz