Christentum und Philosophie - Gemeindeseminar zum Melanchthon-Jahr

24. Februar, 17. M├Ąrz, 14. und 28. April, Gemeindeseminar in Bielefeld

Zu dem schrankenlosen evolutionären Denken von der Antike bis heute stellt sich ein christliches Denken/Glauben in Abhängigkeit von göttlichen Offenbarungsquellen. Sich daraus ergebende Einstellungen sollen in einem Gemeindeseminar der Ev.-reformierten Gemeinde Bielefeld zur Sprache kommen.

Im Mittelpunkt werden die Humanismen (Melanchthon, Erasmus u.a.) stehen, die sich verbindend und trennend zeigen.

Als gemeinsamer Quellentext ist vorgesehen:
Philipp Melanchthon: Glaube und Bildung, Reclam 8609 [€5.40]
Zur persönlichen Begleitlektüre wird empfohlen: Uwe Birnstein: Der Humanist, Berlin (Wichern) [€9.95]
Materialien von der EKD werden auch bereit liegen.

Die Leitung hat Dr. Fritz U. Krause in mit Verbindung Pfarrerin Erika Edusei.

Programm
24. Februar: Philosophie und Christentum; Christlicher Humanismus: Luther und Melanchthon; evolutionärer Humanismus - eine kritische Einführung

17. März: Alfred Menzel (Pfarrer): Philipp Melanchthons Kirchenbild in seinem Schreiben an die Ravensberger Pastoren von 1554 – ein kritischer Entwurf von heutiger Aussage

14. April: Melanchthon: Loci communes; Confessio Augus-tana. In Verbindung mit Dr. Karl-Christoph Flick (Pfarrer i.R.)

28. April: aus Philipp Melanchthon: Glaube und Bildung (Reclam). „Menschenbild; sprachliche und ethische Bildung“

Die Veranstaltungen finden im Süsterzimmer oder in der Süsterkirche (Süsterplatz 2) statt.

Beginn: h 19.30 Anmeldungen bei Pfarrerin Edusei. Telefon: 0 52 02 - 37 41 edusei-krause@t-online.de

Quelle / weitere Informationen: http://www.reformiert-bi.de/