'Menschenrechte und die Magie der Solidarität'

21. November, Erlangen

Vergabe des Menschenrechtspreises an Peter Steudtner zum Buß- und Bettag

2018 lädt die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Erlangen zum Buß- und Bettag mit Peter Steudtner aus Berlin einen Menschen ein, der sich kompromisslos für die Menschenrechte in der Türkei und anderen Orts einsetzt. Im vergangenen Jahr wurde Steudtner während eines Menschenrechts-Seminars auf einer kleinen Insel vor Istanbul verhaftet und saß monatelang u.a. mit Deniz Yücel in einem türkischen Gefängnis.

Im Jahr 2009 vergab die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Erlangen zum ersten Mal einen Demokratie- und Menschenrechtspreis, damals an das Demokratieforum Gräfenberg. In diesem Jahr wird sie den mit 1.500 Euro dotierten Preis an Peter Steudtner für seinen Mut und seinen Einsatz für die Menschenrechte vergeben. "Das Thema Menschenrechte in der Türkei und die Besorgnis um die Entwicklung der Demokratie in der Türkei, werden uns weiter beschäftigen", sagte Pfarrer Johannes Mann zur Begründung. "Ich sehe aber in der Auszeichnung Peter Steudtners auch ein klares Signal, dass wir hier in Deutschland zu den Vorgängen nicht schweigen."

Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Erlangen hatte in Gottesdiensten immer wieder für die Freilassung der Inhaftierten gebetet und im Advent und Weihnachten 2017 eine große Unterschriftenaktion für die Freilassung der inhaftierten Menschenrechtler und Journalisten durchgeführt. Über 4.000 Unterschriften gingen so im Januar an den türkischen Justizminister Gül.

Steudtner wird in Erlangen eine Kanzelrede unter dem Motto "Von der Magie der Sehnsucht" halten. Die Laudatio im Gottesdienst wird Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Lehrstuhlinhaber für Menschenrechte an der FAU Erlangen, halten.


 


Quelle: Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Erlangen
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz