Pfarrer Hannes Brüggemann-Hämmerling wird neuer Generalsekretär des Reformierten Bundes

Als Referent für Reformierte Theologie wird er sich künftig auch um die Geschäftsführung des Theologischen Ausschusses der UEK kümmern.


© RB

Brüggemann-Hämmerling ist derzeit Pfarrer der Reformierten Kirchengemeinde Ossingen (Schweiz). Er wird seine Arbeit am 1. März 2022 aufnehmen.

Der Reformierte Bund hat einen neuen Generalsekretär: Das Referat „Reformierte Theologie“ im Amtsbereich der UEK ist mit Pfarrer Hannes Brüggemann-Hämmerling besetzt worden. In dieser Funktion wird er gleichzeitig, bestätigt durch die Generalversammlung und das Moderamen des Reformierten Bundes, die Aufgabe des Generalsekretärs des Reformierten Bundes wahrnehmen. Der Theologe wird damit zum Nachfolger von Achim Detmers, der seine Tätigkeit Ende September 2020 beendet hatte. Brüggemann-Hämmerling wird am 1. März 2022 seine Arbeit aufnehmen. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.

Brüggemann-Hämmerling verfügt über reichhaltige Erfahrung in der Gemeindearbeit und konnte durch seine berufliche Laufbahn ein weites Kontaktnetz im In- und Ausland aufbauen. Geboren wurde er 1983 in Göttingen, wo er 2004 sein Studium der Evangelischen Theologie aufnahm, das er in Leipzig und Berlin fortsetzte. 2007/2008 verbrachte Brüggemann-Hämmerling ein Auslandsjahr an der Ankara Üniversitesi in der Türkei, wo er Islamische Theologie und internationale Beziehungen studierte.

Nach seinem ersten theologischen Examen im Jahr 2012 absolvierte Brüggemann-Hämmerling sein Vikariat in der evangelisch-reformierten Gemeinde Leer, begleitet durch das Seminar für pastorale Ausbildung Wuppertal. Anschließend arbeitete er für sein Auslandsvikariat in der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde in Kairo, Alexandria und ganz Ägypten.

2016 kehrte Brüggemann-Hämmerling zurück nach Deutschland, wo er zunächst als Pastor collaborans in der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen tätig war. Zwischenzeitlich unterstütze er die Weltgemeinschaft reformierter Kirchen bei der Ausrichtung der 26. Generalversammlung in Leipzig. Seit Oktober 2017 ist Brüggemann-Hämmerling Pfarrer der Reformierten Kirchengemeinde Ossingen (Schweiz).

„Ich fühle mich geehrt als Generalsekretär und Referent für reformierte Theologie neue Aufgaben angehen zu dürfen. Ich freue mich auf Theologie, auf Neues, auf die Mitgliedskirchen und Mitglieder und auf das gemeinsame Arbeiten von UEK und Reformiertem Bund. “

„Wir freuen uns, dass wir nach längerer Vakanz einen so engagierten und vielseitigen Nachfolger für die Position unseres Generalsekretärs gefunden haben“, sagt Moderatorin Kathrin Oxen. „Ich bin überzeugt, dass Herr Brüggemann-Hämmerling sich schnell ins neue Amt einfinden wird. Bereits mit seiner Vorbereitung der Generalversammlung der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen hat er hohe fachliche Kompetenz bewiesen und zugleich gezeigt, dass er sich schnell in neue Prozesse einarbeiten kann.“

Der Generalsekretär des Reformierten Bundes e.V. führt die laufenden Geschäfte des RBiEKD und des RBeV und leitet die Geschäftsstelle des Reformierten Bundes in der Knochenhauerstr. in Hannover. Brüggemann-Hämmerling wird als Referent für Reformierte Theologie auch die Geschäftsführung des Theologischen Ausschusses der UEK übernehmen.

„Durch die Umstrukturierung ist die dauerhafte Finanzierung der Stelle des Generalsekretärs gesichert“, sagt Kathrin Oxen. „In UEK und der EKD sind die Reformierten außerdem nun als hörbare Stimme vertreten.“


ime
Interview mit dem neuen Generalsekretär des Reformierten Bundes

Am 1. März 2022 wird Hannes Brüggemann-Hämmerling sein neues Amt als Generalsekretär des Reformierten Bundes aufnehmen. Wir sprachen mit ihm über Besonderheiten der Reformierten, die künftig engere Zusammenarbeit mit UEK/EKD - und zu der Frage, wie eine zukunftsfähige Kirche aussehen kann.