Aktuelle Termine


Ausstellung: Bilder eriträischer Künstler
11. September - 31. Oktober 2020, Begegnungsstätte Schötmar
Am Freitag, den 11. September um 18 Uhr wird es in der Begegnungsstaette Schoetmar eine Begegnung mit Eriträern geben, die in Lippe Zuflucht gefunden haben.

In den Grundschulen und weiterführenden Schulen und in den Sprachkursen der VHS konnten Deutschkenntnisse erworben werden. Die für Integration in der Stadt Zuständigen, Arbeitsamt, Jobcenter und Kirchengemeinden haben unterstützt. Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer standen zur Seite, dass Arbeitsplätze und Lehrstellen gefunden wurden und Schulabschlüsse erreicht werden konnten. Einige lippisch-eriträische Kinder haben mittlerweile das Licht der Welt erblickt und besuchen Kindertagesstätten und Schulen.

Einer der Künstler ist Degol Samuel, der seit einiger Zeit in Bad Salzuflen lebt. Seine Bilder sind mit besonderer künstlerischer Begabung gestaltet. Zwei seiner Werke zum Thema Licht kamen im Gottesdienst zur Jubelkonfirmation am Sonntag, den 6. September bereits zur Geltung. Beim Eritreatag am 11. September wird er pesönlich anwesend sein. Die Leiterin der VHS Bad Salzuflen spricht ein Grußwort. Vertreter des Integrationsrates der Stadt Bad Salzuflen, der Eriträer und der Kirchengemeinde werden anwesend sein.

Kisanet Feshaye ist die Malerin der anderen Bilder, in denen auf Erfahrungen zurückgegriffen wird, die die junge Frau als Flüchtling aus Eritrea nach Deutschland gemacht hat. In sehr eindrücklicher Weise erzählt sie von diesen Erlebnissen. Im Rahmen der Ausstellung von Bildern eriträischer Künstler zeigt sie einige ihrer Werke in der Begegungsstätte Schötmar.

Die Ausstellung der Bilder von Kisanet Feshaye und Degol Samuel ist bis Ende Oktober 2020 während der Öffnungszeiten vom Cafe am Kirchplatz (donnerstags und freitags von 13.30-17.30 Uhr) zu sehen. Im Rahmen vom Eritreatag am 11. September um 18 Uhr in der Begegnungsstätte Schötmar gibt es Berichte zum Hintergrund einzelner Bilder. Im Rahmen einer weiteren Veranstaltung im Oktober soll es einen ausführlichen Austausch über die Situation in Eritrea geben. Interessenten dafür melden sich bitte bei der Kirchengemeinde um den Einladungshinweis zu bekommen. (kontakt@kirche-schoetmar.de oder Tel. 05222 81446)



Ethik

Globalisierung
Reformierte nehmen Stellung zur neoliberalen ökonomischen Globalisierung
Die Kirchen müssen die Weltwirtschaft verstehen
Erfahrungen der Kirche im neuen Südafrika
Eddie Makue, Generalsekretär des Südafrikanischen Kirchenrats (SACC) im Gespräch mit Ahlerich Ostendorp, Pastor der Projektstelle Globalisierung der Evangelisch-reformierten Kirche.
Wirtschafts- und Sozialethik bei Johannes Calvin
Grundlagen – Formulierungen – Wirkungen
Matthias Freudenberg nimmt in seinem Themenpapier zu den Vorurteilen gegenüber Calvins Gedanken Stellung.

als PDF herunterladen
©Prof. Dr. Matthias Freudenberg, Wuppertal
Die Friedensverantwortung der Kirche
Ein „Nein ohne jedes Ja“ zu Massenvernichtungswaffen
„Die Friedensfrage ist eine Bekenntnisfrage“ - erkannte der Reformierte Bund im Angesicht der atomaren Aufrüstung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Barbara Schenck
Calvins Ethik: Für Gott ist es unmöglich, nicht barmherzig zu sein
Von Eberhard Busch
Miteinander statt Konkurrenzdenken, soziale statt individualistische Humanität, die Fremden als Geschwister zu erkennen, fordert Calvin.

©Prof. Dr. Eberhard Busch
Gedenke des Feiertages, dass du ihn heiligest
Überlegungen und Chancen zum vierten Gebot in der heutigen Zeit
Ein Vortrag von Kirchenpräsident Jann Schmidt (Evangelisch-reformierte Kirche) im Rahmen der Nacht der offenen Kirchen in Emden am 28. September 2007

Jann Schmidt
Calvin und die Natur
Von Dr. Otto Schäfer, Pfarrer und Biologe in Bern
Ein Plädoyer, im Calvinjahr wie Calvin die Schöpfung zu feiern, ja geradezu einen franziskanischen „Sonnengesang“ anzustimmen und sich im Umweltschutz zu engagieren.

Barbara Schenck
Ist der Schöpfungsauftrag für die Bedrohung der Schöpfung verantwortlich?
Von Eberhard Busch
In der Schöpfungsgeschichte widerspricht Gott dem zerstörerischen "Arbeitsfieber" und unbegrenzten Produzieren des Menschen. Die am Sabbat gebotene Ruhe umfasst eine "Ethik des Unterlassens", ist Widerspruch gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur.

Prof. Dr. Eberhard Busch
Der Charme der gerechten Gabe
Motive einer Theologie und Ethik der Gabe am Beispiel der paulinischen Kollekte für Jerusalem
Ist das wirklich Gerechtigkeit, wenn Reiche Armen etwas abgeben? Magdalene L. Frettlöh problematisiert die größer werdende Kluft zwischen Armen und Reichen und den Versuch, diese durch 'Wohltätigkeit' zu überbrücken.

© PD Dr. Magdalene L. Frettlöh
»Willst du gesund werden?«
Heil und Heilung im Zusammenhang mit Jesu Heilungen
Von Eberhard Busch. Was ist der Unterschied von Heil und Heilung? Was ist Gesundheit und was Krankheit? Was können wir Menschen heilen und was nur Gott?

© Prof. Dr. Eberhard Busch
1 - 10 (73) > >>
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz