Reformierte Weltgemeinschaft tagte auf Kuba

Generalsekretär mit kubanischem Orden ausgezeichnet


Freundschaft-Medaille Kubas

Zum Abschluss seiner Tagung vom 7. bis 14. Mai 2016 auf Kuba erhielt der Exekutivausschuss der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) Besuch von Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez , dem ersten Vizepräsidenten des Staats- und des Ministerrats sowie Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Kubas.

Der hohe Politiker, der als wahrscheinlichster Nachfolger des heute 86-jährigen Präsidenten Raúl Castro gilt, wandte sich an die ca. 40 Vertreterinnen und Vertreter reformierter und unierter Kirchen aus aller Welt, um ihnen für ihren langjährigen Einsatz gegen das von den USA verhängte Embargo und für die tatkräftige Unterstützung von Christen aus zahlreichen Ländern.

In einem Gespräch mit dem Präsidenten der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) Dr. Jerry Pillay verwies er darauf, dass sich die kubanische Regierung den gleichen Zielen sozialer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit verpflichtet wisse wie die Kirchen.

Den Generalsekretär der WGRK, dem aus Kanada stammenden Theologen Chris Ferguson, verlieh der kubanische Politiker in diesem Rahmen die Freundschaft-Medaille Kubas („Medalla de la Amistad“) in Anerkennung seines langjährigen humanitären Engagements und Einsatzes für das kubanische Volk.

Chris Ferguson nahm die Auszeichnung mit den Worten entgegen: „Sie ehren damit die kubanische Kirche und deren Liebe zu ihrer Heimat. Wir erkennen, wie wichtig es ist, mit einer Kirche solidarisch zu sein, die uns gezeigt hat, was es heißt in schweren Zeiten zu überleben. Wenn ich ein Freund Kubas bin, dann ist es, weil uns die kubanische Kirche aufgerufen hat, dem kubanischen Volk zu dienen.“

Vizepräsident Díaz-Canel beantwortete einige Fragen der Anwesenden und schloss mit der Aufforderung: „Wir sollten nie aufhören, an einer besseren Welt zu arbeiten. Gemeinsam können wir die Welt verwandeln.“

Damit bezog er sich ausdrücklich auf die bevorstehende Generalversammlung der WGRK, die 2017 in Leipzig unter dem Leitwort „Gott des Lebens, erneuere und verwandle uns“ stattfinden wird.

Phil Tanis
Executive Secretary for Communications
World Communion of Reformed Churches
Knochenhauerstrasse 42
30159 Hannover, Germany
wcrc@wcrc.eu

Kontakt: Paul Oppenheim – op@wcrc.eu – Handy: 01523-1090502

 

SEK für Ausdehnung der Personenfreizügigkeit
Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) spricht sich für die Weiterführung und die Ausdehnung des Freizügigkeitsabkommens zwischen der Schweiz und der Europäischen Gemeinschaft auf Rumänien und Bulgarien aus.

Medienmitteilung der SEK, Simon Weber, 8. Januar 2009
Die theologischen Fortbildung von Pfarrerinnen und Pfarrern soll auch intensiviert werden
Mit einer Konsultation vom 20.-23. November 2008 in Berlin hat die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) einen Prozess zur Verständigung über gemeinsame Grundsätze zur Pfarrerausbildung begonnen.

24.11.2008 Thomas Flügge, GEKE
Some action for the Church in the 21st Century
Eine Broschüre des Reformierten Weltbundes und des internationalen reformierten John Knox Zentrums informiert über Theologie und soziale Anliegen Johannes Calvins und regt von seinem Werk ausgehend an zu „life-giving action“ im 21. Jahrhundert. Die Broschüre ist in englischer Sprache erschienen.

Barbara Schenck
Francis Amenu und Godwin Osiakwa werden kirchenleitende Theologen der E. P. Church, Ghana
Am 1. Januar 2009 übernehmen Francis Amenu und Godwin Osiakwa ihr neues Amt als kirchenleitende Theologen der Evangelical Presbyterian Church, Ghana (E.P.Church). Beide wurden während der jüngsten Synode zum Moderator bzw. Synodalsekretär gewählt.

Antje Wodtke, Öffentlichkeitsreferentin der Norddeutschen Mission
Waldenser-Theologe Paolo Ricca erhält Predigtpreis 2008
Bonn. Professor Dr. Paolo Ricca ist mit dem ''Predigtpreises'' des Verlags für die Deutsche Wirtschaft AG (Bonn) für sein Lebenswerk geehrt worden. Der 1936 geborene reformierte Theologe lehrte Kirchengeschichte und Praktische Theologie an der Waldenserfakultät in Rom.

Pfr. Dr. Andreas Flick, Celle
''Does the church have a moral voice or credibility when our divisions are so visible?''
Geneva (ENI). Threats to peace and security around the world ought to give urgency to the quest for Christian unity, the general secretary of the World Alliance of Reformed Churches, the Rev. Setri Nyomi has said. "Does the church have a moral voice or credibility when our divisions are so visible?" Nyomi asked during an address at the "Civilisation of Peace - Faiths and Cultures in Dialogue" conference in Nicosia, Cyprus, on 18 November, according to a statement by WARC.

Barbara Schenck
Ergebnisse einer Umfrage unter den 105 Mitgliedskirchen der GEKE
„Die wachsende Lücke zwischen arm und reich führt zu sozialer Ausgrenzung.“ Diese Tatsache ist die aktuell größte soziale Herausforderung für die 105 Kirchen der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE).

Bern, 10. November 2008 / Thomas Flügge (Pressesprecher)
Ein Bericht von der Synode der Kirche von Nordindien (CNI). Von Anto Akkara
Die Kirche von Nordindien (CNI), die gegenwärtig die schwersten Zeiten ihrer Geschichte durchmacht und deren Mitglieder zahlreich verfolgt werden, hat auf ihrer Synodaltagung vom 17.bis 21. Oktober in Pathankot im Bundesstaat Punjab ihre Einheit demonstriert. Die CNI ist Mitglied im Reformierten Weltbund.

Barbara Schenck
The Joint Public Issues Team
The work of Baptists, Methodists and members of the United Reformed Church in the field of social justice has been given fresh impetus, with new work priorities and the appointment of a new leader for the Joint Public Issues Team.

03.10.2008 URC/UMC/BUGB / GEKE-Internet-Newsletter, 8. Oktober 2008
New global Protestant body will help overcome 'history of separation'
The creation of the 80 million-member World Communion of Reformed Churches (WCRC) marks an opportunity “to reinvigorate Reformed witness” in a fractured world, says one of the architects of the union.

Barbara Schenck
<< < 241 - 244 (244)