Merry Christmas!

Weihnachtabotschaft von Setri Nyomi, Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen

"Do not be afraid; for see — I am bringing you good news of great joy for all the people: to you is born this day in the city of David a Saviour, who is the Messiah, the Lord. This will be a sign for you: you will find a child wrapped in bands of cloth and lying in a manger." (Luke 2: 10 – 12)

Merry Christmas!

As we celebrate Christmas this year, we have another opportunity to celebrate the good news of great joy which the angels announced about two thousand years ago – the birth of our Lord Jesus Christ.

Good news of a great joy? How can this be when we are surrounded by so much bad news? Can we talk about good news of great joy when we are confronted with news of massacre of little children, destruction in Syria, austerity measures leading to major economic challenges for the ever increasing poor in Greece, Spain and other places, the on-going economic and financial struggles of millions in the Global South, conflicts and wars that have left so much devastation, floods and other natural disasters, domestic violence, violence against women, climate injustice and its consequences. The list continues. Can we really talk about good news of great joy this Christmas 2012 and as we prepare to enter 2013?

Yes we can! Two thousand years ago, Bethlehem was a town in a land occupied by the then Roman empire. The people in the land were oppressed politically and economically, and conflicts were not too far away. The shepherds were among the least in status and had the least paid jobs. Their lot included spending cold nights guarding their sheep in fields far away from their homes – we could say they lived in the margins. One could not count them among the privileged in society. Yet they were the first recipients of this good news. Their first response was fear – fear of something strange and unknown. The message of the angels reversed that fear and brought hope.

The church can be God’s instruments for announcing the good news of great joy that the coming of our Lord Jesus Christ brings. This is news that we can bring to those who live in fear and who experience all the bad news and incidents of injustice in the world. This is news for all – including the poor, the marginalised, victims of injustice and those who are suffering everywhere. When the King of Kings was born, he laid in a manger – not in a golden crib in a mansion. The birth of Jesus spells good news and hope. Let us rejoice in it, let us live it, let us proclaim it.

The President of the WCRC, Rev. Professor Jerry Pillay, the leadership of the WCRC, my colleagues in the WCRC office and my wife Akpene join me in wishing you and all your loved ones a very Merry Christmas, and when the year 2013 begins, we hope it comes filled with joy, hope and all God’s blessings.

Merry Christmas and Happy New Year!

Setri Nyomi (Rev. Dr.)WCRC General Secretary

 

Nordamerikanische Kirchen sind Gastgeber der vereinigenden Generalversammlung

Thema der Versammlung: ''Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens''
Nordamerikanische Kirchen werden gemeinsam die vereinigende Generalversammlung ausrichten, an der die neue Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WCRC) gegründet werden soll.

Lukas Vischer gestorben

Schweizer Theologe und Ökumeniker Lukas Vischer 82jährig gestorben
"Lukas Vischer was a tower of strength and a sharp theological mind right until the end," sagte Rev. Setri Nyomi, Generalsekretär des Refomierten Weltbundes gegenüber Ecumenical News International (eni).

Barbara Schenck
Jean-Arnold de Clermont, Pfarrer der Reformierten Kirche Frankreichs und Präsident der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) hat erneut einen Zusammenschluss von Katholiken, Orthodoxen und Protestanten in Europa gefordert.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz Kirche

Eine Broschüre als Beitrag zur Prävention
Die Ev.-reformierte Kirche des Kantons Freiburg veröffentlicht eine Stellungnahme zum Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und sexuelle Ausbeutung in Seelsorge, Unterricht und Beratung. Der Synodalrat versteht die Schrift als Beitrag zu mehr Aufmerksamkeit, Sachwissen und Sensibilität, dem "besten Schutz vor sexuellen Übergriffen".

„Europa darf sich nicht auf seinen Erfolgen ausruhen“

Das neue Europa-Info der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE)
GEKE-Europa-Info aus Brüssel Nr.4/2007 - Inhalt: GEKE-Präsidium zum neuen EU-Vertrag – Seminar zu Kirche und Arbeitswelt – Reformvertrag – Grundrechtecharta - Prioritäten der politischen Institutionen für 2008 – Altern und Altersfürsorge – Beihilfen und öffentliche Ausschreibungen – Klimawandel - Interkultureller Dialog.

Eine neue Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen

Ein „historischer Beschluss“ 2007
Der Reformierte Weltbund (RWB) hat beschlossen, sich mit dem Reformierten Ökumenischen Rat (REC) zusammenzuschließen und eine neue, weltweite reformierte Organisation zu gründen, in der mehr als 80 Millionen reformierte Christinnen und Christen vertreten sind.

Position des Kirchenbundes zur Sterbehilfe

Schweizerische Reformierte fordern klare Regelungen
In jeder individuellen Situation müssen die drei zentralen Aspekte, Schutz des von Gott gewollten Lebens, Fürsorge für den Nächsten und das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen bedacht und abgewogen werden.

Quelle: Internetseite des SEK

Auf dem Weg der Gerechtigkeit

Mehr Chancen und Rechte für Frauen in der Kirche
Frauenordination in der Christlich-Reformierten Kirche in Nordamerika – Auf der Suche nach neuen Leitungsmodellen in der Kirche – Stipendien des Reformierten Weltbundes für Frauen aus dem Süden, die Theologie studieren.

Barbara Schenck

Nicht jede Trennung ist ein Skandal

Was ist eigentlich unter der Einheit der Kirche zu verstehen?
Michael Weinrich spricht im Interview über Fundamentalismus und Ökumene. Dabei kritisiert er die Fixierung vieler Kirchenvertreter auf einen Konsens zwischen den Evangelischen und den Katholiken.

Setri Nyomi lobt Presbyterianer in Korea

Reformierte in Korea engagieren sich für die Wiedervereinigung
Der Generalsekretär des Reformierten Weltbundes (RWB) brachte gegenüber der Presbyterianischen Kirche in der Republik von Korea seine Dankbarkeit für deren Engagement für die Vereinigung von Nord- und Südkorea zum Ausdruck.

Georg Rieger
<< < 301 - 301 (301)