'Wir müssen jetzt besonders wachsam sein'

WGRK: Pandemie verändert den Arbeitsstil der Weltgemeinschaft und ihrer Mitglieder


© WGRK

Hunderte Gemeinden sind zu virtuellen Gottesdiensten übergegangen. Das geplante Treffen des WGRK-Exekutivausschusses muss verschoben werden. Umso wichtiger wird nun der elektronische Kontakt.

„Die Coronavirus-Pandemie betrifft die ganze Welt, und wir alle sind von ihren Auswirkungen betroffen“, heißt es in einem Brief der Präsidentin Najla Kassab und des Generalsekretärs Chris Ferguson an alle Mitglieder der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen. „Dennoch ist es ermutigend, dass so viele nach Wegen suchen, um der Liebe zu Gott und dem Nächsten treu zu sein, auch wenn sie zu Hause bleiben und Reisetätigkeit und sozialen Kontakte einschränken“, wird in dem Brief festgestellt.

Hunderte von Gemeinden in den Mitgliedskirchen sind zu virtuellen Gottesdiensten übergegangen und nutzen dabei Werkzeuge wie Facebook live, Zoom und YouTube. Der Regionalrat der Karibik und Nordamerikas (CANAAC) hat auf seiner Website eine Seite mit Ressourcen aus den Mitgliedskirchen veröffentlicht, während die wöchentlichen Nachrichten der Mitgliedskirchen der WGRK in den letzten Wochen Dutzende von Berichten enthielten.

Das geplante Treffen des WGRK-Exekutivausschusses  für Mai in Südafrika ist inzwischen abgesagt. Ein Alternativdatum für eine Tagung noch im Jahr 2020 sei laut WGRK schwierig. Die gastgebenden Kirchen Südafrikas haben angedeutet, dass sie den Exekutivausschuss im Mai 2021 gerne willkommen heißen würden, und die Pläne gehen bereits in diese Richtung. Die WGRK-Beauftragten haben für November ein Treffen geplant und werden versuchen, sich möglichst zu einem früheren Zeitpunkt persönlich zu treffen. Sie werden sich auch weiterhin virtuell in regelmäßigen Abständen treffen und in engem Kontakt mit dem Generalsekretariat bleiben. Die programmatische und administrative Arbeit der WGRK wird fortgesetzt, allerdings auch auf elektronischem Wege.

„Wir müssen in dieser Zeit der Krise besonders wachsam sein, um die Armen und Schwachen zu schützen, die Sache der Gerechtigkeit zu fördern und sicherzustellen, dass kein Unrecht begangen wird“, so heißt es im Brief der WGRK. „Wir sollten alle verstehen, dass wir dies nicht allein tun, sondern mit Gottes Hilfe und mit der Unterstützung der gesamten Gemeinschaft. [...] Lassen Sie uns alle in engem Kontakt bleiben, uns gegenseitig im Gebet und in der Tat unterstützen und anderen zur Ehre Gottes dienen.“


Quelle: WGRK

'Wir haben einen Propheten des reformierten Glaubens verloren'

WGRK: Befreiungstheologe Vuyani Vellem ist tot
Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen trauert um Vellem, der am 4. Dezember 2019 in seinem Heimatland Südafrika nach seinem Kampf gegen den Krebs verstarb.

Quelle: WGRK

'Gott wird zum Armen und Unterdrückten'

WGRK: Allan Boesak spricht sich für globalen Kampf für Menschenwürde aus
Der ehemalige Präsident der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen verwies auch auf Johannes Calvin: Der Mensch sei zur Bekämpfung von Unterdrückung vrepflichtet.

Quelle: WGRK

Vom Bezeugen zum Begleiten

WGRK: Mission im Kontext
Eine Gruppe von 26 Kirchenführern, Theologen und Aktivisten hat zu einer prophetischen Theologie aufgerufen, die Gottes Anliegen nach mitfühlender Gerechtigkeit widerspiegelt.

Quelle: WGRK
Die sechste Sitzung des Dialogs zwischen Reformierten und Pfingstlern, die sich mit dem Verständnis von „Mission“ befasste, hat sich darauf konzentriert, die Früchte ihrer fünfjährigen Arbeit zusammenzufassen.

Quelle: WGRK

Pastor Chris Ferguson: 'Wacht auf und seht, wie die Welt ist'

WGRK-Interview des Ökumenischen Rat der Kirchen
Zweter Teil einer Reihe von Gesprächen mit Botschafterinnen und Botschaftern der Donnerstags in Schwarz-Bewegung, die eine wichtige Rolle bei der wirkungsvolleren Durchsetzung unserer Forderung nach einer Welt ohne Vergewaltigung und Gewalt wahrnehmen.

Quelle: WGRK

Die Debatte über das Fliegen

WGRK: Interview mit Chris Ferguson
Der Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen nimmt Stellung zu dem Thema.

Quelle: WGRK

WGRK: Stellenangebot

Weltgemeinschaft sucht Elternzeitvertretung für Geschäftsstelle Hannover
In der Geschäftsstelle der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen ist ab 5. November 2019 in Hannover eine Vollzeitstelle für die Dauer einer Schwangerschafts- und Elternzeitvertretung bis voraussichtlich 30. September 2020 zu besetzen.

Quelle: WGRK

'Unser Glaube nötigt uns zu einer gerechten Weltordnung'

WCRC: Zachäus-Kampagne fordert Steuergerechtigkeit
Eine neue, ökumenische Kampagne für Steuergerechtigkeit wurde im Juli bei den Vereinten Nationen in New York City gestartet.

Quelle: WCRC

'Zu einer kontinuierlichen Reform unserer Kirchen und Gemeinschaften durch Friedens- und Versöhnungsbemühungen verpflichtet'

WGRK: Exekutivausschuss verabschiedete in Zürich Botschaft zur gemeinsamen Friedensarbeit
Der Exekutivausschuss der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen tagte vom 9. bis 15. Mai 2019 in Kappel am Albis, Schweiz, unter dem Motto „Lass dein Licht weiter leuchten: Auf der Suche nach Shalom inmitten des Imperiums.“

Isabel Metzger

Die zerstörten Dörfer von Jussefs Vorfahren

Nes Ammim - aus dem Alltag in einem nicht-alltäglichen Dorf in Israel
Von Tobias Kriener

Tobias Kriener
< 11 - 20 (282) > >>