Referentin für Reformierte Ökumene beim Reformierten Bund

Evangelisch-reformierte Kirche entsendet Pastorin Sabine Dreßler zum Reformierten Bund nach Hannover


Pastorin Sabine Dreßler, Referentin für Reformierte Ökumene beim Reformierten Bund

Hannover, 21. Januar 2014 – Seit dem 1. Januar 2014 hat Sabine Dreßler, Pastorin der Evangelisch-reformierten Kirche (ERK), den neuen Arbeitsbereich „Reformierte Ökumene“ beim Reformierten Bund in Hannover übernommen.

Dieser Bereich wurde neu eingerichtet, weil die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) jetzt ihren Sitz von Genf nach Hannover verlegt hat. Als „Theologische Referentin für Reformierte Ökumene“ wird Dreßler zukünftig u.a. die theologische Zusammenarbeit der WGRK mit der Union Evangelischer Kirchen (UEK) koordinieren. Mitglieder der UEK sind neben vielen unierten Kirchen in Deutschland auch die ERK, die Lippische Landeskirche (LL) und – als Gast – der Reformierte Bund.

Sabine Dreßler war zuvor Pastorin der reformierten Gemeinde Braunschweig, daneben ist sie seit Jahren für die Weltgemeinschaft tätig, insbesondere in den Bereichen Gottesdienst und Liturgie und in der Zusammenarbeit mit den südafrikanischen Mitgliedskirchen. Ebenfalls hat sie mehrere Jahre im Moderamen (Vorstand) des Reformierten Bundes mitgearbeitet.

Mit dem Umzug der WGRK von Genf nach Hannover ist die 51-jährige Theologin nun von der ERK für diesen neu eingerichteten ökumenischen Arbeitsschwerpunkt freigestellt und zum Reformierten Bund entsandt worden.

Sabine Dreßler ist erreichbar über die Zentrale des Reformierten Bundes: +49 (0)511 473 99 374 und via E-Mail: dressler@reformierter-bund.de

Der Reformierte Bund (RB) ist der „Dachverband“ der etwa eineinhalb Millionen reformierten Christen unter den ca. 24 Millionen Protestanten in Deutschland. Etwa 350 Gemeinden, Gemeindeverbände (Synoden) und Kirchen sind ebenso Mitglied im RB wie etwa 600 Einzelmitglieder. Pfarrer Dr. Peter Bukowski, Direktor des Seminars für pastorale Ausbildung in Wuppertal, ist seit 1990 Moderator (Vorsitzender) des RB, der seinen Sitz in Hannover hat.

gez.: Pfr. Jörg Schmidt, Generalsekretär des Reformierten Bundes

 

Eine Broschüre als Beitrag zur Prävention
Die Ev.-reformierte Kirche des Kantons Freiburg veröffentlicht eine Stellungnahme zum Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und sexuelle Ausbeutung in Seelsorge, Unterricht und Beratung. Der Synodalrat versteht die Schrift als Beitrag zu mehr Aufmerksamkeit, Sachwissen und Sensibilität, dem "besten Schutz vor sexuellen Übergriffen".
Das neue Europa-Info der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE)
GEKE-Europa-Info aus Brüssel Nr.4/2007 - Inhalt: GEKE-Präsidium zum neuen EU-Vertrag – Seminar zu Kirche und Arbeitswelt – Reformvertrag – Grundrechtecharta - Prioritäten der politischen Institutionen für 2008 – Altern und Altersfürsorge – Beihilfen und öffentliche Ausschreibungen – Klimawandel - Interkultureller Dialog.
Ein „historischer Beschluss“ 2007
Der Reformierte Weltbund (RWB) hat beschlossen, sich mit dem Reformierten Ökumenischen Rat (REC) zusammenzuschließen und eine neue, weltweite reformierte Organisation zu gründen, in der mehr als 80 Millionen reformierte Christinnen und Christen vertreten sind.
Schweizerische Reformierte fordern klare Regelungen
In jeder individuellen Situation müssen die drei zentralen Aspekte, Schutz des von Gott gewollten Lebens, Fürsorge für den Nächsten und das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen bedacht und abgewogen werden.

Quelle: Internetseite des SEK
Mehr Chancen und Rechte für Frauen in der Kirche
Frauenordination in der Christlich-Reformierten Kirche in Nordamerika – Auf der Suche nach neuen Leitungsmodellen in der Kirche – Stipendien des Reformierten Weltbundes für Frauen aus dem Süden, die Theologie studieren.

Barbara Schenck
Eine wichtige Entscheidung des Reformierten Weltbundes
Der Reformierte Weltbund entschied auf der Sitzung des Exekutivausschusses am 22. Oktober, sich mit dem Reformierten Ökumenischen Rat zu verbinden, um eine neue Körperschaft (body) zu schaffen, die weltweit mehr als 80 Millionen refomierter Christen vertritt.

Barbara Schenck
Was ist eigentlich unter der Einheit der Kirche zu verstehen?
Michael Weinrich spricht im Interview über Fundamentalismus und Ökumene. Dabei kritisiert er die Fixierung vieler Kirchenvertreter auf einen Konsens zwischen den Evangelischen und den Katholiken.
Reformierte in Korea engagieren sich für die Wiedervereinigung
Der Generalsekretär des Reformierten Weltbundes (RWB) brachte gegenüber der Presbyterianischen Kirche in der Republik von Korea seine Dankbarkeit für deren Engagement für die Vereinigung von Nord- und Südkorea zum Ausdruck.

Georg Rieger
Reformierte Landeskirche Aargau (Schweiz) und Reformierter Weltbund stiften Preis
Erinnerung an die erste Frau in einer kirchlichen Führungsposition Sylvia Michel. Schweizer Kirchen inzwischen führend was Frauen in Führungspositionen angeht.

Georg Rieger
<< < 261 - 268 (268)