Kirchengeschichtliche Forschung

Links zu eigenen und externen Archiven und Sammlungen

Wenn Sie sich über die Geschichte des reformierten Protestantismus informieren möchten oder Biografien von interessanten Persönlichkeiten suchen, finden Sie hier bei reformiert-info ausgewählte Darstellungen. Wir helfen Ihnen aber auch gerne weiter mit Links und Sammlungen auf anderen Seiten, die teilweise einen enormen Umfang an Material zur Verfügung stellen.

Online-Archive und Textsammlungen

 

Biografien nach Geburtsjahr


Augustinus
(354-430)


Jan Hus
(1371-1415)


Nikolaus von Kues
(1401-1464)


Johannes Oekolampad
(1482-1531)


Martin Luther
(1483-1546)






Martin Bucer
(1491-1551)




Marie Dentière
(1490/95-1561)


1 - 10 (40) > >>

Philipp Melanchthon (1497-1560) als Freund Johannes Calvins

''O Philipp Melanchthon! Zu dir ...''

Philipp Melanchthon von Lucas Cranach d. Ä. 1532 in Regensburg (Ausschnitt)

Der Wittenberger Reformator und engster Mitarbeiter Martin Luthers, Philipp Melanchthon (1497-1560), war ein wichtiger Gesprächspartner Johannes Calvins.

Melanchthons Loci von 1521 bzw. 1522 hatte Calvin bereits gekannt, als er ihn auf der Frankfurter Fürstenversammlung 1539 persönlich kennen lernte und Freundschaft mit ihm schloss. Später trafen sich die beiden Reformatoren bei den Religionsgesprächen in Worms und Regensburg (1540/41) und blieben zeitlebens brieflich im Kontakt. In der Abendmahlsfrage waren Calvin und Melanchthon sich recht nahe. Die Confessio Augustana von 1530 erweiterte Melanchthon auf Wunsch Bucers und Calvins, sodass der Abendmahlsartikel den Reformierten entgegenkam. Die "Confessio Augustana variata" unterschrieb Calvin wahrscheinlich am 8. November 1540, vgl: http://www.ekd.de/calvin/reise/worms.html und http://www.ekd.de/calvin/arbeit/mitstreiter/melanchthon.php.

In einer Schrift zum Abendmahl von 1561 gedachte Calvin des am 19. April 1560 verstorbenen Melanchthons: „O Philipp Melanchthon! Zu dir, der du [jetzt] bei Gott lebst, rufe ich, bis ich mit dir in der seligen Ruhe versammelt sein werde. Hundertmal hast du gesagt, wenn du, von Arbeiten ermüdet und von Verdrießlichkeiten bedrückt, den Kopf freundschaftlich an meine Brust gelegt hast: ‚O wenn, o wenn ich doch sterben dürfte an deiner Brust!’ Nachher habe aber ich tausendmal gewünscht, es möge doch geschehen, dass wir beisammen wären.“
(Aus dem Lateinischen übersetzt von Eberhard Busch, zitiert aus: Eberhard Busch, Gotteserkenntnis und Menschlichkeit. Einsichten in die Theologie Johannes Calvins, Theologischer Verlag Zürich (TVZ) 2006, 138).

Weitere Informationen zu Philipp Melanchthon und dem Melanchthonjahr 2010:
www.melanchthon.com


Barbara Schenck
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
17. bis 19. September 2009, Wissenschaftliche Tagung vor dem Melanchthonjahr 2010 in Bretten

UEK. Noch ist das Calvin-Jahr 2009 nicht vorbei, da erscheint schon das „Melanchthonjahr“ am Horizont: Im Jahr 2010 gedenkt die evangelische Kirche der 450. Wiederkehr des Todestags von Philipp Melanchthon. Der Reformator und „Praeceptor Germaniae“ starb am 19. April 1560 in Wittenberg.
11. bis 15. November, Symposion anlässlich des 500.Geburtstages Johannes Calvins und des 450. Todestages Philipp Melanchthons in Greifswald

Philipp Melanchthon 1497 - 1560

Urteile von Luther und Calvin

von Calvin, Grey und Luther

Urteile von Luther und Calvin
von Calvin, Grey und Luther