Eberhard Busch: Meine Zeit mit Karl Barth

Ein Buchtipp

Seine Erlebnisse und Gespräche mit Karl Barth hat Eberhard Busch hat als Assistent in Basel im Tagebuch notiert. Die Aufzeichnungen aus den Jahren 1965 bis zum Tod Barths 1968 geben einen intimen Einblick in das, was Barth als Theologen und Menschen während seiner letzten Lebensjahre bewegte: die Erneuerung des Katholizismus nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, die Tauflehre, das eigene Altern.

Eberhard Busch
Meine Zeit mit Karl Barth
Tagebuch 1965–1968
760 Seiten mit 13 Abbildungen, gebunden
€ 24,95 D / € 25,70 A / SFr 37,90
ISBN 978-3-525-56001-3

Eberhard Busch
Meine Zeit mit Karl Barth
Tagebuch 1965–1968
760 Seiten mit 13 Abbildungen, gebunden
€ 24,95 D / € 25,70 A / SFr 37,90 (teilweise schon vergriffen)
ISBN 978-3-525-56001-3


bs, Mai 2011
von Jochen Denker, Wuppertal-Ronsdorf

Am 10. Mai 2011 wäre Karl Barth 125 Jahre alt geworden. Jochen Denker erinnert an den "kritischen Zeitgenossen" und "freien Theologen".
, Karl
(1886-1968)

Ausgerechnet ein Reformierter prägte die protestantische Theologie des 20. Jahrhunderts entscheidend.
10. Mai 1886 - 10. Mai 2011

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen
Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD