(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


Verwüstung in Bremer Kirche
Experten untersuchen Schäden


'Reformation ist mehr als Luther'
Präses Kurschus sieht 500. Reformationsjubiläum als Quelle von Veränderung


'Potenzial für Ökumene nicht ausgeschöpft'
Steinmeier im Gespräch mit Papst Franziskus


Aktionswoche gegen Hunger
eltkirchenrat ruft zu fairer Verteilung von Nahrungsmitteln auf


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


EKD-Chef: Rassismus hat keinen Platz im Kirchenvorstand
Bedford-Strohm spricht sich gegen Antisemitismus aus


Neutralitätsgesetz Berlin
Kirche begrüßt Senatsschreiben


AfD will mit Kirchen reden
AfD-Politiker hatten zum massenhaften Kirchenaustritt aufgerufen


Prominente Kritik an Reformationsjubiläum
Friedrich Schorlemmer und Christian Wolff ziehen negative Bilanz


1 - 10 (377) > >>

Der Heidelberger Katechismus – ein reformierter Schlüsseltext

hg. von Matthias Zeindler, Frank Mathwig, Martin Ernst Hirzel

Antworten aus dem Heidelberger für ein zeitgemäßes Christentum verspricht ein neuer Sammelband zum Jubiläumsjahr.

Der Heidelberger Katechismus gehört zu den am weitesten verbreiteten theologischen Texten deutscher Sprache. Seit der Erstveröffentlichung im Jahr 1563 wurde er in rund vierzig Sprachen übersetzt und verbreitete sich über alle Kontinente. Menschen in aller Welt und Generationen bis heute lernten und lernen anhand seiner Fragen und Antworten, was es heisst, Christ zu sein. In manchen Teilen des reformierten Protestantismus gilt er nach wie vor als Grundlagentext.
Die Autorinnen und Autoren fragen in diesem Band nach der aktuellen Bedeutung des Heidelberger Katechismus. Sie zeigen seine theologischen Akzente, fragen nach seinen vielfältigen Wirkungen und beleuchten seine ökumenische Bedeutung. Gemeinsam ist ihren Beiträgen die Auffassung, dass der Heidelberger Katechismus auch heute Antworten für ein zeitgemässes Christsein bereithält.

Mit Beiträgen von Andrea Anker, Magdalene L. Frettlöh, Martin Ernst Hirzel, Marco Hofheinz, Kurt Cardinal Koch, Gottfried Wilhelm Locher, Frank Mathwig, Torsten Meireis, Peter Opitz, Georg Plasger, David Plüss, Paolo Ricca, Ingrid Schoberth, Matthias D. Wüthrich, Matthias Zeindler.

Herausgeber/-innen:
Matthias Zeindler, Dr. theol., Jahrgang 1958, ist Titularprofessor für Systematische Theologie/Dogmatik an der Theologischen Fakultät Bern und Leiter Bereich Theologie der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn.
Frank Mathwig, Dr. theol., Jahrgang 1960, ist Beauftragter für Ethik am Institut für Theologie und Ethik des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK und Titularprofessor für Ethik an der Theologischen Fakultät Bern.
Martin Ernst Hirzel, Dr. theol., Jahrgang 1965, ist Beauftragter für Ökumene und Religionsgemeinschaften beim Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund.

Der Heidelberger Katechismus – ein reformierter Schlüsseltext

hg. von Matthias Zeindler, Frank Mathwig, Martin Ernst Hirzel
reformiert!
, Band 1
erscheint Dezember 2013, 387 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-17709-6
CHF 42.00 - EUR 32.30 - EUA 33.30

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks