Aktuelle Termine


Potsdamer Lehrhaus
24. April bis 18. Dezember 2017
die Hebräische Bibel studieren


Blick zurück auf das Reformationsjubiläum
18. November 2017
auf der Herbsttagung der Reformierten Konferenz Bentheim - Steinfurt - Tecklenburg
mit Prof. Dr. Okko Herlyn
in der Grafschaft Bentheim




500 Jahre später: Luther zu Gast bei uns
4. Mai und 2. November in Osnabrück
Reformation - Weg in die Freiheit. Ein Blick auf den täuferisch-pazifistischen Zweig der Reformation (in Kooperation mit der ACK OS) - Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche: Gegenseitige Beeinflussung am Beispiel Siebenbürgens (in Kooperation mit der ACK OS)


Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche
Donnerstag, 2. November 2017 - 19:30 Uhr in Osnabrück
Dr. Alexandru Ionița (Orthodoxe Fakultät, Uni Sibiu/ Hermannstadt) spricht zum Thema: Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche: gegenseitige Beeinflussung am Beispiel Siebenbürgens


500 Jahre Reformation - 200 Jahre preußische Union
27. und 28. Oktober 2017
Wissenschaftliche Kolloquium der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Verein Kg-KPS, Reformierter Kirchenkreis


Viel-fältiges Lächen - Lebensfreude im Alter
20. Mai bis zum 20. Oktober: Ausstellung in Groothusen
Bilder der Lebensfreude, fotografiert von Marina Franssen-Triebner/Emden


Akte Zwingli - Ein Oratorium
Freitag, 29. September, 19.45 Uhr in Moers. Stadtkirche, Klosterstr. 5 - auf der Hauptversammlung des Reformierten Bundes, offen für alle


Gegen den Hass
29.-30. September 2017 in Magdeburg, Roncalli-Haus
Forum „Gegen den Hass. Die Kirchen in der Auseinandersetzung mit Rechtspopulismus“


Hauptversammlung des Reformierten Bundes 2017
28. bis 30. September 2017 in Moers am Niederrhein - Anmeldung schon möglich
Die nächste Hauptversammlung des Reformierten Bundes findet statt vom 28. bis 30. September 2017 in Moers am Niederrhein.


1 - 10 (24) > >>

Gebiete den Mörderbanden Einhalt!

Ein Gebet für die verfolgten Christen von Sylvia Bukowski

Einsicht, Reue, Sorge und Kraft - um all das gilt es Gott zu bitten angesichts des Mordens im Nordirak und in Syrien.

Gnädiger Gott,
Herr der Kirche:

Wenn wir hören, was Christen angetan wird,
in Syrien und im Irak,
sind wir entsetzt über die Brutalität der Islamisten
und über die Verführbarkeit der muslimischen Nachbarn,
aber auch über das lange Schweigen der Weltöffentlichkeit.

Wir selbst haben uns auch nicht genügend informiert,
haben uns nicht zu Herzen gehen lassen,
dass eine ganze Kirche entwurzelt worden ist,
und was das für die Betroffenen bedeutet.

Wir bitten dich:
Steh den bedrohten Christen bei
und tröste die Vertriebenen und Trauernden.
Du kennst die Verwundungen ihrer Seele,
ihre Sorge um entführte oder zurückgelassene Angehörige,
den Schmerz über den Verlust ihrer Heimat.

Lass sie die Kraft deiner Gegenwart spüren!
Schaffe ihnen eine sichere Zuflucht
auch in unserem Land
und lass sie in unserer Mitte heimisch werden.

Stärke alle,
die sich religiös verbrämten Hassparolen verweigern,
und die nicht hinnehmen,
dass der Islam besudelt wird
durch so viel skrupellose Gewalt.

Gebiete den Mörderbanden Einhalt!
Weck ihnen Scham und Reue über ihre Verbrechen.
Läutere ihren Sinn.

Gott, so viele schreckliche Nachrichten stürzen auf uns ein.
Wir können sie kaum noch verkraften.
Überlass uns nicht dem lähmenden Gefühl der Hilflosigkeit,
sondern wecke in uns Ideen und Tatkraft,
wie wir helfen können
und breite Frieden aus
in unserer friedlosen Welt!

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks