(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


'Potenzial für Ökumene nicht ausgeschöpft'
Steinmeier im Gespräch mit Papst Franziskus


Aktionswoche gegen Hunger
eltkirchenrat ruft zu fairer Verteilung von Nahrungsmitteln auf


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


EKD-Chef: Rassismus hat keinen Platz im Kirchenvorstand
Bedford-Strohm spricht sich gegen Antisemitismus aus


Neutralitätsgesetz Berlin
Kirche begrüßt Senatsschreiben


AfD will mit Kirchen reden
AfD-Politiker hatten zum massenhaften Kirchenaustritt aufgerufen


Prominente Kritik an Reformationsjubiläum
Friedrich Schorlemmer und Christian Wolff ziehen negative Bilanz


Aachener Friedenspreis verliehen
Der Preis ging an die Friedensinitiative „No MUOS“ und das Jugendnetzwerk JunepA


Kirchen feiern gemeinsam den 'Tag der Schöpfung'
Christliche Kirchen feierten am Freitag den ökumenischen


1 - 10 (375) > >>

Reformation – Bild und Bibel

EKD-Themenmagazin für das Themenjahr 2015 erschienen

Motiv (Detail) des Magazin-Covers

EKD. Bild und Bibel, den beiden zentralen Kommunikationsmedien der Reformation, gilt die Aufmerksamkeit des neuen Themenmagazins der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Das Magazin "Reformation - Bild und Bibel"
zum Themenjahr 2015 zum Herunterladen

Die Magazine sind ein Beitrag zur Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017. Im Jahr 2015 kommt die Reformation als Medienereignis in den Blick. Am 31. Oktober 2014 wird das Themenjahr „Reformation – Bild und Bibel“ in Hamburg eröffnet.

„Bild und Bibel erinnern daran, dass die Reformation ihre Wirkkraft mit der Hilfe starker Kommunikationsmedien entfaltet hat. – Was bedeutet es, wenn wir als Christenmenschen, die vom Hören kommen und das Sehen brauchen, jetzt in ein digitales Jahrhundert gehen?“ fragt der Vorsitzende des Rates der EKD, Nikolaus Schneider, in seinem Vorwort und regt zur Debatte an: „Es wäre schön, wenn uns das Themenjahr ‚Reformation – Bild und Bibel‘ auch zu ersten Antworten auf diese Frage führte.“

In mehr als 50 Beiträgen beleuchtet das Magazin grundsätzliche Aspekte und praktische Fragen: Das Bilderverbot aus dem 2. Buch Mose ebenso wie die Tatsache, dass die Bibel in Bildern redet; die Frage, wie Flugblätter und Flugschriften die Ausbreitung der Reformation förderten, ebenso wie den Umstand, dass Bilder politisch missbraucht werden; die Frage, wie die Bibel zu verstehen ist, ebenso wie die Frage, wie man Bilder lesen lernen kann; die Rolle der Bilder in anderen Religionen ebenso wie Bedeutung der digitalen Revolution für unser Leben oder die (Wunsch-)Bilder von Kirche.

Prominente Kirchenleute werfen einen persönlichen Blick auf ausgewählte Kunstwerke. Alltagsgeschichten erzählen von individuellen Bildern, die Menschen nicht vergessen. Außerdem bietet das Magazin konkrete Gestaltungshilfen für einen Gottesdienst und eine Predigt zum Themenjahr.

Das Magazin wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen zur Einstimmung auf das Themenjahr 2015 „Reformation – Bild und Bibel“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Außerdem kann das Heft im Kirchenamt der EKD (Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover, E-Mail: jessica.fischer@ekd.de) kostenlos bestellt werden - die Auslieferung erfolgt ab Anfang Oktober. Unter der u. g. Internet-Adresse steht das Magazin zum Herunterladen bereit.

Im Internet stehen auch die im Magazin abgedruckten Illustrationen zu den Alltagsgeschichten und zwei Vorlagen für die Öffentlichkeitsarbeit zum Download zur Verfügung.

Hannover, 26. September 2014
Pressestelle der EKD

Das Magazin "Reformation - Bild und Bibel" zum Themenjahr 2015 zum Herunterladen

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks