SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Israelsonntag 2015 - 10. Sonntag nach Trinitatis

neue Arbeitshilfen

Davidstern an der Agudath Israel Etz Ahayem Synagogue in Montgomery, Alabama, USA; Foto: Spyder Monkey / Wikipedia Commons

für Gottesdienst und Predigt am 9. August 2015
online:

Was bdeutet der Israelsonntag?

Auf dem Weg zum Haus des Nachbarn

Der Israel-Sonntag ist eine im Kirchenjahr verankerte Möglichkeit, dass christliche Gemeinden ihre Verbundenheit mit Jüdinnen und Juden zum Ausdruck bringen. Dies geschieht im Gottesdienst durch Wort und Gesang sowie die besondere Kollekte. 
Für das Jahr 2015 schlagen wir nun eine konkrete Geste der Verbundenheit vor: Wir regen an, im Anschluss an den Gottesdienst am 9. August einen Gang zur nächsten Synagoge zu unternehmen – sofern sich eine Synagoge in fußläufiger Entfernung befindet - und damit ein öffentlich sichtbares Zeichen des Bandes zwischen Kirche und Judentum zu setzen.  Selbstverständlich ist der Besuch der Synagoge im Vorfeld ist mit dem Vorstand der Gemeinde abzusprechen. Es wäre schön, ein Gastgeschenk mitzubringen und wenn es möglich ist, in der Synagoge eine offene Begegnung zu gestalten.
Mit den Pfarrkolleginnen und -kollegen wäre jeweils regional zu besprechen, wie diese Aktion durch die Kirchenkreise gemeinsam gestaltet wird. Nehmen alle Gemeinden hieran teil? Oder jeweils eine Gemeinde in einer Region? Wie immer gibt es zahlreiche verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten.
Es empfiehlt sich, eine solche Aktion langfristig zu planen, abzusprechen und intensiv durch Öffentlichkeitsarbeit zu begleiten.
gez. Vorstand der KLAK (Konferenz Landeskirchlicher Arbeitskreise „Christen und Juden“

------------------------------------------------------------

Arbeitshilfe 2015 für den Israelsonntag (Lukas 19,41-48)

und den 9. November (Predigt über Sprüche 31,8-9, Martin Luther und Dietrich Bonhoeffer)
auf der Internetseite des Evangelischen Pfarramts für das Gespräch zwischen Christen und Juden und der Arbeitsgruppe "Wege zum Verständnis des Judentums im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Württemberg - http://www.agwege.de:

Heft mit Abbildungen (pdf 1.036 KB)

Arbeitshilfe, Text (pdf 172 KB)

Predigt über Sprüche 31,8-9 (pdf 46 KB)

------------------------------------------------------------ 

Arbeitshilfe der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. (ASF):

Israelsonntag 2015
Denkt nicht, ich sei gekommen, die Tora und die Propheten außer Kraft zu setzen
Matthäusevangelium 5,17

Kurzversion online und Bestellung:
https://www.asf-ev.de/de/meta/publikationen-webshop/predigthilfen.html

------------------------------------------------------------

Hinweise auf weitere Texte, Broschüren:

Baden:
Klaus Müller „Getröstetes Weinen?“ Gedanken zum Israelsonntag 2015 –  im Kontext der Reformationsdekade sowie des Impulses „Nicht nur über unsere jüdischen Nachbarn reden, sondern sich zu ihnen auf den Weg machen“

Nordkirche:
http://www.christen-juden.de/gottesdiensthilfen.html

Hannover:
http://www.kirchliche-dienste.de/arbeitsfelder/judentum/material

Bayern:
http://bcj.de/pages/materialien/arbeitshilfen/arbeitshilfen-fuer-den-gottesdienst.php

Rheinland:
http://www.ekir.de/www/ueber-uns/materialien-und-links-13873.php

Predigt und Predigtmeditationen nach den Vorschlägen der Perikopenrevision:
http://www.stichwortp.de/

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Predigt, Predigtmeditation, Liturgie, Gebete - Texte 2008 - 2013

Die online Texte im Überblick - mit einleitenden Gedanken zum Israelsonntag von Sylvia Bukowski.
Arbeitshilfe zum Israelsonntag 2014 - Kallus statt Verstockung

ekir.de. Der „Israelsonntag“ bietet einen besonderen Anlass im Kirchenjahr, sich der engen Verbundenheit mit dem jüdischen Volk bewusst zu werden. Über diese Bindung an Israel spricht auch der Apostel Paulus in dem für den 24. August vorgeschlagenen Predigttext.
Brief an die Gemeinde in Rom 11, 26

Predigthilfe der Aktion Sühnezeichen zum Israelsonntag 2014 mit einem Geleitwort von Kirchenpräsident Martin Heimbucher
Arbeitshilfe für eine Gedenkstunde am 9. November 2014

Predigt zu Joel 2,12-13
Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist, dem Volk, das er sich zum Erbe erwählt hat. - Psalm 33,12

von Sylvia Bukowski