Aktuelle Termine


Reformation und Flucht - Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert
14. Mai bis 05. Nov. 2017
Gemeinsame Ausstellung der Johannes a Lasco Bibliothek und des Ostfriesischen Landesmuseums Emden


Schepken Christi im Emder Hafen
23. Juni - 27. August: Ausstellung „Ich bin fremd gewesen. 500 Jahre Reformation – 500 Jahre Migration“ auf einem historischen Segelschiff im Emder Hafen
Feierliche Eröffnung mit Kirchenpräsident Dr. Martin Heimbucher und Oberbürgermeister Bernd Bornemann am 23. Juni, 11 Uhr


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen zum 200. Jubiläum im Jahr 2017
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


Letzte Woche für „Schepken Christi“
Bis zum Ausstellungsende am 27. August Zusatzprogramm
Seit dem 23. Juni erinnert eine Videoausstellung der Evangelisch-reformierte Kirche an Bord des historischen Segelschiffes im Emder Hafen an Flüchtlinge weltweit. Für die letzten Tage sind mehrere Sonderveranstaltungen geplant.


Wer glaubt, übernimmt auch gesellschaftliche Verantwortung
NRW-Kirchen eröffnen in Wittenberg Pavillon zur Barmer Erklärung
Wittenberg. Welche Orientierung gibt der christliche Glaube für unser Leben im Hier und Jetzt? Dieser Kernfrage der Reformation begegnen Besucherinnen und Besucher der Lutherstadt Wittenberg in einem Pavillon, den die evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen zur dortigen Weltausstellung schicken. Sein Thema: „Gelebte Reformation – Die Barmer Theologische Erklärung“.


Osnabrück: Christlich-Jüdisches Bibelgespräch 2017
23. August 2017, 19.30 Uhr
Zum Jahresthema 2017 diskutiert EKD-Kirchenpräsident Martin Heimbucher mit Professorin Hanna Liss


UN-Gleichheit. Ein politisches Abendgebet - Open Air - an der Station 2 des Global Goals Radwegs Bielefeld
31. August, 18.30 Uhr
Station zwei des Global Goals Radwegs: ein politisches Abendgebet in Bielefeld


Neuwied: Jugend-Reformationsfestival
26. bis 27. August 2017
Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren bereiten gemeinsam einen Kreativ-Workshop vor


Segensroboter - Zweifeln erlaubt
8. September, 19 Uhr
Selten hat eine Kunstinstallaton für solche Aufregung gesorgt wie die Kunstinstallation „BlessU-2“ auf der Weltausstellung Reformation in Wittenberg. In den Kirchen wie in den Medien sorgt der sogenannte Segensroboter für Diskussionen. Kann ein Roboter segnen? Darüber lässt sich am 8. September in Frankfurt diskutieren.


#einfachdiakonie - Monat der Diakonie 2017
1.-30. September
Zum Monat der Diakonie im September
2017 präsentiert das Diakonische Werk Dortmund und
Lünen sich, seine Arbeit und die Menschen dahinter.


1 - 10 (27) > >>

ZDF-Fernsehgottesdienst aus Barmen: ''Gottes Wort bleibt in Ewigkeit''

Sonntag, 17. Mai, 9.30 Uhr, ZDF-Fernsehgottesdienst live aus der Gemarker Kirche in Wuppertal-Barmen

"Ja-Sager und Nein-Sager" Bronzeplastik von Ulle Hees, Wuppertal (Foto (Detail): Dietmar Harnis)

„Gottes Wort bleibt in Ewigkeit“, das sind die Schlussworte der Barmer Theologischen Erklärung. Sie entstand vor genau 75 Jahren im Mai 1934, und bildete das theologische Fundament der Bekennenden Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus. Sie war das Ergebnis der ersten Bekenntnissynode, die in Wuppertal-Barmen tagte.

Jugendliche aus Wuppertal beginnen den Gottesdienst an jenem kleinen Bronzedenkmal, das unweit der Gemarker Kirche mitten in der Fußgängerzone an das Ereignis von damals erinnert: Einer großen Menschenmasse steht eine kleine Gruppe gegenüber. Während die Mehrheit den Hitlergruß ausführt, ist die kleine Gruppe um ein Buch versammelt. Sie lesen in der Bibel und scheinen daraus ihre Kraft zum Widerspruch zu schöpfen.

Früher sind die Jugendlichen an diesem kleinen Denkmal meist achtlos vorübergegangen. Jetzt hat es zu ihnen zu sprechen begonnen und sie wollen von ihrer Annäherung an die damalige Zeit berichten. Sie fragen aber zugleich auch, wie sie wohl selbst damals gehandelt hätten, und wo es heute gilt, die Stimme zu erheben.

Im Gottesdienst, der live aus der Gemarker Kirche übertragen wird, hält Pfarrer Christoph Nüllmeier die Predigt.
Es musiziert das Konzertorchester des Wuppertaler Saxophonorchesters. Die Orgel spielt Prof. Dr. Joachim Dorfmüller.

Mehr zu: Ev. Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen
Mehr zu: Ev. Kirchenkreis Wuppertal

Quelle und weitere Infos: http://www.fernsehgottesdienst.de/16_6165.htm

 


Barbara Schenck
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Infos und Materialien zum ''Barmer Bekenntnis'' auf einen Blick