RB/ERK: Setri Nyomi in Emden

Generalsekretär des Reformierten Weltbundes bei gemeinsamer Tagung von Evangelisch-reformierter Kirche und südafrikanischer URCSA

Setri Nyomi, Generalsekretär des Reformierten Weltbundes

Der Generalsekretär der Reformierten Weltbundes, Setri Nyomi aus Ghana, hat die gemeinsame Globalisierungstagung der Evangelisch-reformierten Kirche und der Uniting Church of Southern Africa besucht. Vom 28. bis zum 29. September war der Ghanaische Pfarrer in der Emder Johannes a Lasco Bibliothek. 25 Theologen und andere Wissenschaftler vornehmlich aus Südafrika und Deutschland tagen seit dem 27. September dort zu Fragen der Globalisierung.

Nyomi bedankte sich bei den beiden beteiligten Kirchen für die Diskussion, die an die theologische Erklärung von Accra von 2004 anknüpfe. Sie mache deutlich, dass sich reformierte Christen nicht vor den brisanten Fragen dieser Welt verschlössen. Im sogenannten Bekenntnis von Accra würden Fragen aufgeworfen, die die ganze Welt beträfen, deutlich werde dies aktuell an der Welternährungskrise und der Klimakrise.

Nyomi kündigte an, dass auf der nächsten Vollversammlung des Reformierten Weltbundes in Grand Rapids (USA) im kommenden Jahr die nächsten Schritte in der Positionierung der reformierten Weltgemeinschaft zur Globalisierung zu erwarten seien. Die gemeinsame Stellungnahme der Evangelisch-reformierten Kirche und der Urcsa würde dort mit einfließen. 

Quelle: http://reformiert.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/37/ 


Ulf Preuß, Pressesprecher der ERK
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Strong emphasis on need for action by Christians against economic and ecological injustice

Setri Nyomi: ''We cannot ignore the millions of victims of injustice and the consequences of human devastation upon the Earth.''
Mohau Pheko: current crisis is ''a spectacular failure'' of the current system

(WARC) The global financial crisis is a golden opportunity for a movement for economic justice according to a South African businesswoman and political economist.

1 - 10 (244) > >>