Aktuelle Termine


Credo! - Das Apostolikum in reformierter Perspektive mit ökumenischen Akzenten
15. Februar bis 30. Mai - öffentliche Ringvorlesung in Bern


Synode der Evangelisch- altreformierten Kirche in Niedersachsen
1. Juni in Veldhausen
Die nächste Versammlung der Synode der Evangelisch-altreformierten Kirche in Niedersachsen findet am Mittwoch, 1. Juni 2016, ab 9 Uhr im Gemeindehaus der Evangelisch-altreformierten Gemeinde Veldhausen statt.


Lippische Synode: Kirche vor dem Hintergrund des demografischen Wandels
3. und 4. Juni in Bad Salzuflen
Die Synode der Lippischen Landeskirche kommt am Freitag, 03. und Samstag, 04. Juni im Gemeindehaus der ev.-ref. Kirchengemeinde Bad Salzuflen (v. Stauffenbergstr. 3) zu ihrer Tagung zusammen. Schwerpunktthema ist „Unser Auftrag als Kirche vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“.


Hoffnung gestalten und leben
10. bis 12. Juni: Ostfriesischer Kirchentag in Rhauderfehn
„Hoffnung haben wir“ - Ostfriesischer Kirchentag im Zeichen von Familie und Teens


Gott und das Leid
18. bis 21. Juli
47. Internationale Karl-Barth-Tagung, Leuenberg bei Basel


Christliche Hoffnung im Horizont der Reformierten Theologie
21. – 26. August 2016, Reformierten Sommeruniversität, Johannes a Lasco Bibliothek Emden
Eine Verantaltung der Johannes a Lasco Bibliothek Emden, des Seminars für Reformierte Theologie der Universität Münster, und der Theologischen Universität Apeldoorn


Christus und das Alte Testament
26. bis 28. August: Bibelkongress in der Woltersburger Mühle, Uelzen
mit Magdalene Frettlöh, Frank Crüsemann, Jürgen Ebach, Rinse Reeling-Brouwer, Klara Butting, Dirk-Jan Döhling, Egbert Ballhorn


Interkulturelle Woche 2016: Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt
25. September bis 1. Oktober 2016
Kirchen veröffentlichen Gemeinsames Wort zur Interkulturellen Woche 2016


J. F. Gerhard Goeters-Preis 2016
Einsendeschluss: 1. Oktober 2016
Die Gesellschaft für die Geschichte des reformierten Protestantismus e.V vergibt im Rahmen ihrer „Zehnten Internationalen Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus“ vom 19. - 21. März 2017 den J.F. Gerhard Goeters-Preis in Emden (Ostfriesland).


Einfach frei – nicht nur am 31. Oktober 2017
Die westfälische Landeskirche auf dem Weg zum 500-jährigen Reformationsjubiläum
Westfalen. Mit der Kampagne »Einfach frei« nimmt die Evangelische Kirche von Westfalen den einmaligen Feiertag am 31. Oktober 2017 zum Anlass, die aktuelle Bedeutung der Reformation vor 500 Jahren zu unterstreichen.


1 - 10 (15) > >>

VELKD: Bischof Friedrich will Barmer Theologische Erklärung als wichtiges Bekenntnis der lutherischen Kirchen aufnehmen

Die Barmer Erklärung im Bericht des leitenden Bischofs auf der Generalsynode der VELKD am 23. Oktober in Ulm

''Das Ziel, die Barmer Erklärung in den Gliedkirchen der VELKD und in der VELKD als Grundlage'' der Kirchen anzuerkennen soll, so Landesbischof Friedrich, die VELKD nicht aus den Augen verlieren.

Bericht des Leitenden Bischofs der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands, Landesbischof Dr. Johannes Friedrich, der 11. Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Landeskirchen Deutschlands auf ihrer 2. Tagung in Ulm am 23. Oktober 2009 vorgelegt.pdf >>>

Der Abschnit des Berichts zur Barmer Theologischen Erklärung im Wortlaut:

75 Jahre Barmer Theologische Erklärung
Eine Zusammenarbeit, die ich als sehr produktiv empfunden habe, war in diesem Jahr anlässlich des 75. Jahrestages der Barmer Theologischen Erklärung die gemeinsame Herausgabe eines Arbeitsheftes durch die Kirchenämter der VELKD, der UEK und der EKD. 26 Näheres finden Sie dazu im Bericht der Kirchenleitung. Ich meine, dass wir das Ziel, die Barmer Erklärung in den Gliedkirchen der VELKD und in der VELKD als Grundlage unserer Kirche anzuerkennen, trotz des mich persönlich nicht überzeugenden Votums unseres Theologischen Ausschusses nicht aus den Augen verlieren sollten. Dazu gehört dann auch, dass wir in unseren Gliedkirchen darüber nachdenken sollten, ob es nicht angebracht ist, die Barmer Erklärung in die Reihe der für uns wichtigen Bekenntnisse aufzunehmen. Rudolf Weth hat diese Forderung an die VELKD-Kirchen klar zum Ausdruck gebracht, und ich persönlich kann mich dem nur anschließen. An der Barmer 35 Theologischen Erklärung haben seinerzeit schließlich maßgeblich lutherische Theologen mitgearbeitet.“


Barbara Schenck
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks