Aktuelle Termine


Israel erleben – Menschen begegnen
Reise vom 3. – 13. Mai 2018


Kirchenjazz-Netzwerk geht an den Start
Bluechurch.ch ab 16.12. online abrufbar


Potsdamer Lehrhaus
24. April bis 18. Dezember 2017
die Hebräische Bibel studieren


'Ich bin fremd gewesen'
29.11.-30.12.2017, Leer
Ausstellung zur Flucht und Integration


Anders als du glaubst
Tournee der Berliner Compagnie, deutschlandweit, bis zum 17. Mäz 2018
Ein Theaterstück über Juden, Muslime, Christen und den Riss durch die Welt


Münster: Die Macht des Wassers – Taufen in der Reformation
1. September bis 14. Januar
Große Taufausstellung des Stadtmuseums gemeinsam mit dem Evangelischen Kirchenkreis Münster im Rahmen des Reformationsjubiläums - 500 Jahre Reformation


Drei Ausstellungen zum Thema Reformation auf einen Schlag
27. August / 3. September 2017 bis 7. Januar 2018
Im Lipperland geben drei Sonderausstellungen einen Einblick in die Reformation und ihre Auswirkungen


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen zum 200. Jubiläum im Jahr 2017
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


Freiheit von unbarmherzigem Druck

Präses Annette Kurschus zum Reformationstag

Präses Annette Kurschus. Foto: EKvW

WESTFALEN - Zum Reformationstag am 31. Oktober hat die westfälische Präses Annette Kurschus in einer Videobotschaft an die befreiende Botschaft der Bibel erinnert: »Jeder Mensch genießt höchstes Ansehen bei Gott - und zwar unabhängig davon, was er ist, was er darstellt, was er leistet und was er hat.«

Dies ist für die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen das Gegenmodell zu der verbreiteten gesellschaftlichen Norm: »Je mehr du hast, je mehr du leistest, desto wertvoller bist du.« Daraus entstehe für viele Menschen ein gnadenloser Druck. Es liege eine unbarmherzige Unfreiheit in der Botschaft: Du genügst nicht, weil du nicht reich genug, nicht schön genug, nicht fit genug bist. Dagegen stehe die christliche Freiheit: Sie »befreit von dem Druck, uns selbst wertvoll machen zu müssen. Und befreit dazu, die Würde eines jeden Menschen zu achten und zu schützen.«

Darauf hat Martin Luther am 31. Oktober 1517 erstmals öffentlich hingewiesen. Dieser Tag gilt deshalb als Ursprungsdatum der evangelischen Kirche.

Zur Videobotschaft

Pressemeldung der EKvW, Oktober 2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks