Unterzeichnung Veranstaltungsvertrag: Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen - Leipziger Messe

Montag, 21. September, 15.00-16.00 Uhr, in der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig


Messe Leipzig; CC BY-SA 3.0

Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen wird ihre 26. Generalversammlung vom 27. Juni bis zum 7. Juli 2017 in Leipzig unter dem Thema „Lebendiger Gott, erneuere und verwandle uns“ durchführen.

Mehr als 1.200 Delegierte, Beobachter und Besucher werden sich in dieser Zeit mit den Herausforderungen beschäftigen, die das Erbe der Reformation für die Arbeit der Kirchen heute aufwirft. Die Reformation ist nach dem Verständnis der reformierten Kirchen keine abgeschlossene Epoche, sondern ein Aufruf, die Botschaft des Evangeliums in der heutigen Welt zu verkündigen.Leipzig wurde als Tagungsort wegen seiner Nähe zu den Stätten der deutschen Reformation und wegen seiner Bedeutung für die friedliche Revolution in der DDR im Jahr 1989 gewählt. Die Montagsdemonstrationen, die von den christlichen Kirchen in der Stadt ausgingen, sind für Menschen aus den Kirchen, die der Weltgemeinschaft angehören, ein Vorbild für christliches Zeugnis in der Welt. Während der Generalversammlung werden die Delegierten auch Berlin (2. Juli) und Wittenberg (5. Juli) besuchen.

Am 21. September, 15.00-16.00 Uhr, wird der Veranstaltungsvertrag zwischen der Leipziger Messe GmbH (LM) und der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen in Anwesenheit des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig, Herr Burkhard Jung, in der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig, Tröndlinring 7, 04105 Leipzig, unterzeichnet.

Zur Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) gehören 80 Millionen Christinnen und Christen aus reformierten, unierten, vereinigten, kongregationalistischen, presbyterianischen und waldensischen Kirchen. Die WGRK und ihre 255+ Mitgliedkirchen  arbeiten in den Feldern Theologie, Gerechtigkeit, Einheit der Kirchen und Mission in mehr als 105 Ländern.

In Christus vereint und auf reformierte Traditionen gegründet bekennen die Weltgemeinschaft und ihre Mitgliedkirchen, dass der christliche Glaube aufgerufen ist, sich in Antwort auf die Veränderung der Welt für geistliche Erneuerung und für Gerechtigkeit in dieser Welt.

Ablauf:

  • Musikalische Begrüßung (Werke für Orgel und Trompete von Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach
  • Ansprachen:

o   Christopher Ferguson (Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen)

o   Oberbürgermeister Burkhard Jung  (Stadt Leipzig)

  • Vertragsunterzeichnung (Herr Ferguson (WGRK), Herr Geisenberger (LM))
  • Grußworte

o   Dr. Achim Detmers (Reformierter Bund in Deutschland)

o   Präses Simon Froben (Evangelisch reformierte Kirche, Synodalverband XI)

o   Elke Bucksch (Ev.-ref. Kirche Leipzig)

o   Oberlandeskirchenrat Dietmar Bauer (Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens)

o   Superintendent Martin Henker (Evangelisch-Lutherischer Kirchenbezirk Leipzig)

  • Musikalischer Abschluss
  • Kleiner Empfang

Weitere Informationen:

 

WGRK: Ökumenedezernentin der Presbyterianischen Kirche der USA verstorben
Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) trauert um eine 'leidenschaftliche und tatkräftige Führungspersönlichkeit'.

Quelle: WCRC
WCRC-Präsidentin Najla Kassab forderte Kirchen auf Hoffnung zu machen
Bei ihrem Synodenbesuch der Presbyterianischen Kirche in Kuba (IPRC) sprach sich Kassab in einer sehr persönlichen Rede für den 'Kampf für ein besseres Leben für alle' aus.

Quelle: WCRC / ime
Die Weltgemeinschaft reagiert damit auf rassistische Ideologien
Eine Konsultation über den Widerstand gegen Kulturen der Diskriminierung, des Autoritarismus und des Nationalismus hat "diese Zeit als einen Kairos-Moment erkannt, in dem Gott zu entschlossenem Handeln auffordert."

Quelle: WCRC
WGRK: Dialog über die Wirkung der Eschatologie auf die Mission
Die fünfte Sitzung des laufenden Dialogs zwischen Reformierten und Pfingstlern fand in Legon, Accra, Ghana, unter dem Motto 'Ministering to the Needs of the World: Mission and Eschatology' statt.

Quelle: WGRK
Besuch der WGRK in Irak
Eine Delegation der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen (WGRK) konnte feststellen, dass die Kraft der Hoffnung die wenigen verbliebenen presbyterianischen Kirchen im Irak weiterhin antreibt.

Quelle: WGRK
Neue Praktikantin der WCRC
Abigail Scarlett plant ihr einjähriges Praktikum bei der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen (WCRC) zu absolvieren und möchte sich dabei auf Fragen zum Thema Gerechtigkeit konzentrieren.

Quelle: WCRC
Treffen der Internationalen Reformierten-Anglikanischen Dialogs (IRAD=
Kommunionsdialog zwischen der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGKR) und der Anglikanischen Gemeinschaft wurde auch diesmal wieder stark durch den lokalen Kontext bestimmt.

Beobachter: Sandra Beardsall, Vereinte Kirche Kanadas; Lynne McNaughton, Anglikanische Kirche Kanadas.
GEM Schule 2018
Die Ökumenische Schule für Governance, Ökonomie und Management (GEM) für eine Wirtschaft des Lebens hat am 19. August 2018 in Mexiko City begonnen.

Quelle: WCRC
Versöhnungsbemühungen zwischen Nord- und Südkorea
Die WCRC ruft alle ihre Mitgliedskirchen dazu auf, sich am Sonntag, dem 12. August 2018, als Gebetstag für die friedliche Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel zu erinnern.

Quelle: WCRC/ime
WGRK: Besuch der entmilitarisierten Zone (DMZ) zwischen Nord- und Südkorea
In einem besonderen Gebetsgottesdienst in der Militärkirche innerhalb der DMZ brachten die Mitglieder ihre Anliegen und Sorgen um Konflikte in ihrer eigenen Region zum Ausdruck.

Quelle: WGRK
1 - 10 (260) > >>