Solidarität in Corona-Zeiten

WGRK Europa unterstützt Kirchen in Not


© Pixabay

Mit einem Solidaritätsfond sollen Projekte mit bis zu 3000 Euro gefördert werden.

"Aufgrund der Covid-19-Krise ist die Situation einiger Mitgliedskirchen des Europäischen Raums kritisch geworden", so schreibt Martina Wasserloos-Strunk in ihrem Brief. "Kürzlich wurden mir Informationen darüber mitgeteilt, wie unsere Mitgliedskirchen auf unterschiedliche Weise betroffen sind." Besonders kleine Kirchen seien betroffen, manche hätten Probleme soziale Projekte weiter zu finanzieren, andere könnten sogar kaum noch die Gehälter beschäftigter Pastoren oder Mieten für genutzte Einrichtungen zahlen.

"Einige Kirchen sind abhängig von Spenden, die im Gottesdienst gesammelt werden", so Wasserloos-Strunk. Gerade sie seien hart getroffen von Lockdown-Maßnahmen. Einige erhielten keine Krisenhilfen aus öffentlichen Geldern. "Ich schlage deshalb die Einrichtung eines Solidaritätsfonds durch die WGRK Europa vor", schreibt Wasserloos-Strunk.

Das Führungskomittee der WGRK Europa habe sich schon dazu bereit erklärt, 30.000 Euro aus Reserven bereits zu stellen, um kleine Beträge (bis zu 3000 Euro) als Zeichen der Solidarität gegenüber bedürftigen Mitgliedskirchen zu leisten. Daneben laufen bereits weitere Anfragen zur Unterstützung. "Neben der symbolischen Bedeutung könnten diese Mittel unseren Mitgliedskirchen tatsächlich helfen, Zeit zu gewinnen, um Lösungen zu finden, mit denen sie ihre gute Arbeit zum Nutzen der Schwächsten fortsetzen können", so Wasserloos-Strunk.

I also asked WCRC-global to support the WCRC-Europe Solidarity Fund in times of crisis and to support it as a sign of hope and solidarity to strengthen awareness on the importance of belonging to our global Reformed Family. At the same time, I also try to identify additional resources to help. 

 

Bewerbungen um finanzielle Unterstützung sollten folgende Informationen enthalten:

1. Kurze Beschreibung der Situation, in der sich Ihre Kirche aktuell befindet

2. Kurze Beschreibung des Projekts, für das Sie um Unterstützung bitten

3. Informationen dazu, wie das Geld (bis zu 3000 Euro) eingesetzt werden soll

Nach Abschluss des Projektes bitten wir um ein schriftliches Resümee, spätestens bis zum 15. April 2021.  

Bewerbungen schicken Sie bitte an: Martina.Wasserloos-Strunk@ekir.de

 


Quelle: WGRK

'Ausdrucksformen der Einheit'

WGRK stellt Liturgie zum Reformationstag bereit
"Witnessing to the God of Life" (Zeugnis für den Gott des Lebens ablegen), die Liturgie für den weltweiten Gottesdienst zum Reformationstag, ist jetzt sowohl auf Englisch als auch auf Spanisch zum Download verfügbar.

Quelle: WGRK

'Hinter der Wirtschaft stehen Werte'

WGRK-Workshop zur ÖRK-Vollversammlung
Die Frage der Steuergerechtigkeit in Lateinamerika war das Thema eines Workshops, den der Lateinamerikanische Bund der Presbyterianischen und Reformierten Kirchen (AIPRAL) bei der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen.

Quelle: WGRK

'Volle Teilnahme an allen Ämtern der Kirche'

WGRK: Weg zur Gendergerechtigkeit wird fortgesetzt
Das Engagement der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) zugunsten der Gendergerechtigkeit – mit dem Schwerpunkt auf der Frauenordination – war Thema eines Workshops auf der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen.

Quelle: WGRK
Das Projekt soll die Advocacy-Arbeit der Mitgliedskirchen stärken - Menschen in ihrem Engagement untereinander besser vernetzen.

Quelle: WGRK

'Komm, mach mit beim göttlichen Tanz!'

WGRK: Reformierte Theologinnen und Theologen denken über das Thema der ÖRK-Vollversammlung nach
In einer theologischen Reflexion über das Thema der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) lädt die Weltgemeinschaft der Kirchen (WGRK) alle ein.

Quelle: WGRK

'Sie und die ökumenische Bewegung schreiben Geschichte'

ÖRK: Pillay zum neuen Generalsekretär gewählt
Der ehemalige Präsident der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) tritt sein neues Amt zum 1. Januar 2023 an.

Quelle: WGRK

'Frieden muss gelingen'

WGRK: Weltweite christliche Kirchengemeinschaften rufen zu sofortigem Ende des Ukraine-Kriegs auf
Am Aschermittwoch beteten Kirchengemeinschaften weltweit für Frieden in der Ukraine - und forderten einen sofortigen Abzug russischer Truppen. Generalsekretariat der WGRK: "Wir betrachten einen solchen unprovozierten Angriff als etwas Böses."

Quelle: WGRK

'Ein rabenschwarzer Tag'

Reaktionen auf den russischen Angriff auf die Ukraine
Kirchengemeinschaften hatten in den vergangenen Wochen immer wieder zu Deeskalation und einer diplomatischen Lösung im Ukrainekonflikt aufgerufen. Der Kriegsausbruch schockierte - Kirchenvertreter riefen zum Friedensgebet auf.

ime

Programm zur Entwicklung von Führungsqualitäten

WGRK: Bewerbungen für Praktika ab sofort wieder möglich
Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) nimmt Bewerbungen für ihr Praktikantenprogramm entgegen. Das Programm bietet hochqualifizierten jungen Menschen die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen in einer internationalen ökumenischen Organisation zu sammeln.

Quelle: WGRK

Steuern als Instrument zur 'Verantwortung zur Wahrung des Gemeinwohls'

WGRK: Arbeitshilfe zu Steuergerechtigkeit wird Kirchen bereitgestellt
Wie lässt sich Steuergerechtigkeit erreichen? Die Zachäuskampagne hat zu der Frage ein Toolkit herausgebracht. Es gibt eine Anleitung dazu, wie Kirchen sich zu dem Thema organisieren können.

Quelle: WGRK
1 - 10 (315) > >>