Evangelische Kirche im Rheinland: Selbstbewusst zum Jubiläum: ''wir sind so frei''

Erste Reformierte Generalsynode in Duisburg 1610 Geburtsstunde der evangelischen Kirche im Rheinland

Präses Nikolaus Schneider wirbt mit dem Motto „wir sind so frei“ auf seinem Fahrrad für das Jubiläum.

Vor 400 Jahren schrieben die Protestanten am Niederrhein Kirchengeschichte mit der 1. Reformierten Generalsynode in Duisburg. Ein Schülerwettbewerb, ein Förderpreis, eine Sondersynode und eine Festwoche im September 2010 erinnern daran.

Die Zusammenkunft der 1. Reformierten Generalsynode in der Duisburger Salvatorkirche im September 1610 gilt als Geburtsstunde der evangelischen Kirche im rheinischen Gebiet - Anlass genug, um das Ereignis mit einer Festwoche vom 4. bis 12. September 2010 in Duisburg zu feiern.

Schon jetzt wirbt die rheinische Kirche mit dem selbstbewussten Motto: „wir sind so frei“ für das Jubiläum eines Ereignisses, bei dem das Freiheitsverständnis der großen Reformatoren Johannes Calvin und Martin Luther Eingang in die Ordnung der protestantischen Kirche fand. In feudalistischer Zeit kamen 22 Pfarrer und acht Laien zusammen und legten fest, dass die evangelischen Gemeinden sämtliche „Kirchensachen“ selbstständig zu verhandeln haben und die Leitung der Kirche in den Dienst von gleichberechtigten Theologen und Laien zu stellen ist. Sie legten den Grundstein für die 1835 eingeführte rheinisch-westfälische Kirchenordnung. Die Entscheidungen in Duisburg 1610 stehen nach wie vor auch Pate für ehrenamtliches Engagement in der Gesellschaft.

Schülerwettbewerb und Förderpreis für Studierende
Bei einem jetzt ausgeschriebenen Schülerwettbewerb kommen Kinder und Jugendliche mit ihren Ideen zu Wort. Sie können Geschichten, Dialoge, Videos, Hörspiele oder Theaterszenen einreichen, deren Thema ist: „wir sind so frei ... Kirche zu gestalten“.

Biblische Geschichten liefern den roten Faden, die Vorschläge zu entwickeln. Die Geld- und Sonderpreise werden im Rahmen der Festwoche im September 2010 in Duisburg überreicht. Studierende, die sich intensiver mit dem kirchengeschichtlichen Datum und seinen Facetten auseinandersetzen, können einen Förderpreis gewinnen, der ebenfalls in der Festwoche verliehen wird.

Auf der Homepage zum Jubiläum wirbt Nikolaus Schneider, Präses der rheinischen Kirche, mit dem Motto „wir sind so frei“ auf seinem Fahrrad. Das dort vorgestellte Festprogramm, zu dem die rheinische Kirche nach Duisburg einlädt, ist umfangreich. Darin eingebettet ist eine Sondersynode  am 4. September 2010. Fünf Projekte (Neujahrsempfang, Wissenschaftlicher Kongress, Ausstellung, Kanzelrede und historische Stadtführungen) sind Bestandtteil der Kulturhauptstadt 2010.

Nähere Informationen: http://www.ekir.de/generalsynode/

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz