Moderator der Presbyterian Church of Korea (PCK) für Abgabe eines ökumenischen Zehnten

Spende der PCK an den Reformierten Weltbund als Johannes Calvin Geburtstagsgeschenk

The Moderator of the Presbyterian Church of Korea (PCK) has told members of the World Alliance of Reformed Churches (WARC) that he believes churches should be motivated to engage in a movement for ''ecumenical tithing''.

Referring to the Christian tradition of church members giving ten percent of their earnings to the church, Sam Hwan Kim says, “It’s a matter of putting one’s money where one’s faith is.”

Kim issued his call for member churches to express a “spirit of ecumenical tithing” in their giving during an address delivered in Geneva on 30 May at a WARC-sponsored seminar on the impact today of the early Reformation leader, John Calvin.

“Churches should be encouraged not to merely give what is left over after having cared for their own priority first, but to respect the significance and meaning of the ecumenism and first commit their resources to the ecumenical movement,” Kim says.

The Korean pastor and church leader was speaking to WARC’s Executive Committee and a group of 73 Reformed church Christians from more than 20 countries. They were in Geneva to participate in celebrations of the 500th anniversary of the birth of John Calvin.

Kim was accompanied in Geneva by the general secretary of PCK, Seong Gi Cho, and a group of church pastors and elders.

He leads the largest Presbyterian church in Korea, is committed to faithfully carrying out God’s mission in Korea and beyond and making a difference in society. He believes his church is financially strong because of its practice of tithing.

“It is not because Korea as a nation is economically strong,” says Kim.

In a gesture affirming PCK’s commitment to ecumenism, Kim presented WARC with a financial contribution in the form of a “John Calvin Birthday Gift” on behalf of Myung Sung Presbyterian Church of Seoul, Korea where he is the senior pastor.

WARC’s general secretary, Setri Nyomi, in acknowledging the gift and the large presence of Koreans at the seminar said, “WARC is grateful for the active participation of the PCK and the Presbyterian Church in the Republic of Korea (PROK). The energy, commitment and ideas of Korean churches in support of God’s mission in the world and ecumenism give fresh hope and impetus both to WARC and the broader ecumenical movement.”

Twenty-five percent of Koreans are Christian. Of these 60% belong to Presbyterian churches. PCK and PROK who participated in the Calvin jubilee celebrations in Geneva, are two of four WARC member churches in Korea.

WARC represents 75 million Christians through its 213 member churches in 107 countries. Two-thirds of its members are in the Global South. The organization is known for its advocacy for economic and social justice and environmental protection. In June 2010 it will merge with the Reformed Ecumenical Council to form the World Communion of Reformed Churches.


Pressemitteilung des Reformierten Weltbundes, 5. Juni 2009

Informationsaustausch der Zukunft

WGRK: Umfrage zu Kommunikationsverhalten
Bis zum 21. Februar sammelt die Weltgemeinschaft Stimmen Reformierter weltweit.

Quelle: WGRK

Einladung zur Bewerbung für die GEM-School 2024

WGRK: Ecumenical School on Governance, Economics and Management will Teilnehmer*innen in ökogerechter Wirtschaftspolitik schulen
Ab sofort sind Bewerbungen für die GEM 2024 (19. bis 30. August 2024) möglich. Sie wird in Nairobi, Kenia, stattfinden.

Quelle: WGRK
Lange Zeit war er beim Reformierten Bund tätig, später beim Reformierten Weltbund. Nun ist Jürgen Reuter im Alter von 93 Jahren gestorben.

Jutta Noetzel/RB

'Dem Weg der Gemeinschaft Kraft verleihen'

WGRK: Setri Nyomi wird Interims-Generalsekretär
Nyomi bringt Erfahrung mit: Er war schon auf zwei Generalversammlungen als Generalsekretär tätig.

Quelle: WGRK

'Frieden ist nicht nur ein Konzept'

WGRK: Ökumenische Gruppe zeichnet Kurs für Frieden in Kolumbien
Bei einem ökumenischen Treffen kamen Mitte August Kirchenverantwortliche aus der ganzen Welt zusammen, um die nächsten Schritte für die Beteiligung am Versöhnungs- und Friedensprozess in Kolumbien festzulegen.

Quelle: WGRK

'Was wir persönlich und als Kirche tun müssen: helfen'

WGRK: 'Zukunftskonferenz Ukraine' erarbeitete Perspektiven zu Frieden und Versöhnung in Europa
WGRK-Präsidentin Najla Kassab sprach sich für eine klare gemeinsame Position aus: den Flüchtlingen dienen und die Würde des Menschen schützen.

Quelle: WGRK

Eine andere Welt ist möglich

WGRK: Globales Theologische Institut 2023 versammelt Menschen aus fast 20 Ländern
Unter dem Motto „Das Wort hinterfragen in einer unruhigen Welt“ trafen sich die Teilnehmer*innen in Fidschi zu einer intensiven theologischen, pädagogischen und kulturellen Erfahrung.

Quelle: WGRK

'Wir müssen eine Öko-Spiritualität entwickeln'

WGRK startet Dekade für Klimagerechtigkeit
Ein Aufruf, den Ausgegrenzten zuzuhören, einschließlich der gesamten Schöpfung Gottes, stand im Mittelpunkt eines Webinars zur Eröffnung der Dekade für Klimagerechtigkeit der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK).

Quelle: WGRK

'Es geht um einen Bund, den Gott mit seinem Volk geschlossen hat'

WGRK: Präsidentin Kassab ruft zu erneuertem Engagement auf
Die Arbeit in den Regionen zu fördern, sei das Herzstück einer starken Gemeinschaft. Sie gehe damit Hand in Hand mit der Arbeit auf der globalen Ebene.

Quelle: WGRK

'Seid beharrlich in eurem Zeugnis'

WGRK: Planung für die Generalversammlung 2025 wird beschleunigt
Die Planungen und Vorbereitungen für die Generalversammlung 2025 sind mit einer gemeinsamen Sitzung des Planungsausschusses der Generalversammlung und des Gottesdienstausschusses der Generalversammlung in Chiang Mai, Thailand, ein gutes Stück vorangekommen.

Quelle: WGRK
1 - 10 (305) > >>