WCRC sets draft programmatic objectives for period to 2017

The Officers of the World Communion of Reformed Churches (WCRC) have agreed to a draft statement of key programmatic objectives for the coming seven-year period based on input from member churches, partner organizations, regional councils of churches, and the WCRC Executive Committee.

WCRC general secretary, Setri Nyomi, is pleased with the recommendations saying that the key programmatic objectives set the framework within which to develop plans for the period leading up to the next meeting of the General Council in 2017.

“We have received a clear message from our member churches with their vision for the WCRC,” says Nyomi. “Development of a comprehensive strategic plan is well underway thanks to input from member churches and WCRC regional councils.”

The key programmatic objectives are: mission, theology, justice, ecumenical engagement and Communion (close unity among member churches).

The objectives were formulated by a group meeting in Geneva (23-27 November) charged with drafting a strategic plan for the organization following its founding meeting in the United States in June. The team, whose members come from WCRC member churches in Africa, Asia, North America, South America, and Europe, based their proposals on responses to a questionnaire sent to just under 300 respondents. Approximately 20% replied.

In presenting the draft report to the Officers at the conclusion of the meeting of the strategic planning team, the team’s facilitator, Omega Bula, underlined the vital importance of the role of regional councils in carrying out the organization’s key objectives.

"Regional councils should be the locus of much of WCRC's work, and thus the Executive Committee and staff should develop methods for empowering Regional Councils," the team’s report says in citing recommendations from the policy report adopted at the WCRC founding general council.

WCRC president, Jerry Pillay, welcomes the report’s recommendations.

“The WCRC will come alive and touch the lives of people in parishes when programmes are rooted at the local level,” says the South African church leader.

The strategic plan will be presented to the organization’s executive committee for approval at meetings in Geneva in May 2011. Meanwhile, the recommendations received by the Officers will form the basis of WCRC programmes planned for the first half of 2011. These include dialogue between Reformed Churches and the Roman Catholic Church, solidarity and relationship-building visits to member churches by the General Secretary and the President, production of a book of Caribbean women’s Bible studies, and disbursement of funds from the Partnership Fund for church-initiated development projects.

WCRC was created in June 2010 through a merger of the World Alliance of Reformed Churches (WARC) and the Reformed Ecumenical Council (REC). Its 230 member churches representing 80 million Christians are active worldwide in initiatives supporting economic, climate and gender justice, mission, and cooperation among Christians of different traditions.

www.wcrc.ch

World Communion of Reformed Churches
News release
December 1, 2010

'Was wir persönlich und als Kirche tun müssen: helfen'

WGRK: 'Zukunftskonferenz Ukraine' erarbeitete Perspektiven zu Frieden und Versöhnung in Europa
WGRK-Präsidentin Najla Kassab sprach sich für eine klare gemeinsame Position aus: den Flüchtlingen dienen und die Würde des Menschen schützen.

Quelle: WGRK

Eine andere Welt ist möglich

WGRK: Globales Theologische Institut 2023 versammelt Menschen aus fast 20 Ländern
Unter dem Motto „Das Wort hinterfragen in einer unruhigen Welt“ trafen sich die Teilnehmer*innen in Fidschi zu einer intensiven theologischen, pädagogischen und kulturellen Erfahrung.

Quelle: WGRK

'Wir müssen eine Öko-Spiritualität entwickeln'

WGRK startet Dekade für Klimagerechtigkeit
Ein Aufruf, den Ausgegrenzten zuzuhören, einschließlich der gesamten Schöpfung Gottes, stand im Mittelpunkt eines Webinars zur Eröffnung der Dekade für Klimagerechtigkeit der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK).

Quelle: WGRK

'Es geht um einen Bund, den Gott mit seinem Volk geschlossen hat'

WGRK: Präsidentin Kassab ruft zu erneuertem Engagement auf
Die Arbeit in den Regionen zu fördern, sei das Herzstück einer starken Gemeinschaft. Sie gehe damit Hand in Hand mit der Arbeit auf der globalen Ebene.

Quelle: WGRK

'Seid beharrlich in eurem Zeugnis'

WGRK: Planung für die Generalversammlung 2025 wird beschleunigt
Die Planungen und Vorbereitungen für die Generalversammlung 2025 sind mit einer gemeinsamen Sitzung des Planungsausschusses der Generalversammlung und des Gottesdienstausschusses der Generalversammlung in Chiang Mai, Thailand, ein gutes Stück vorangekommen.

Quelle: WGRK

'Es gibt noch viel zu tun'

WGRK: Projekt 'GRAPE' zeigt Ungleichheit und Klima(un)gerechtigkeit im internationalen Vergleich
Ausreichend Trinkwasser für alle? Für viele Menschen ist das ein unerfüllter Wunsch. Beim ersten Präsenztreffen in Windhoek, Namibia, betonte das Advocacy-Team: Nachhaltige Veränderung ist nur durch friedliche Prozesse möglich.

Quelle: WGRK

Gibt es eine Theologie der Ernährung?

WGRK zu Gast bei ÖRK-Diskussion zum Thema Nahrungsmittelkrise
Menschen brauchen Essen - nicht nur um den Körper zu ernähren. Bei der ÖRK-Konsultation stellt Philip Peacock fest: Nahrung hat für Christen auch eine tiefe theologische Bedeutung.

Quelle: WGRK

Über das Grab hinaus denken

WGRK: Osterbotschaft 2023
Während die Welt langsam aus der COVID-Pandemie herausschleicht, haben die Verwüstungen der Pandemie bereits bestehende, tief verwurzelte Ungerechtigkeiten aufgedeckt.

Philip Peacock

Christen beten für den Frieden in einer zerrütteten Welt

WGRK: Stimmen aus der Ukraine zeigen Dringlichkeit
Wut, Traurigkeit, Depression: Ein Jahr nach dem russischen Angriff auf die Ukraine beschreiben ukrainische Kirchen die Not der Menschen in ihrem Land - und danken für die weltweite Solidarität.

Quelle: WGRK
Sie beriet den Reformierten Weltbund und die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen zu Themen wie Geschlechtergerechtigkeit und ökologische Gerechtigkeit. Nun starb Omega Chilufya Bula am 31. Januar nach einem langen Krebsleiden an Herzkomplikationen.

Quelle: WGRK
< 11 - 20 (301) > >>