Aktuelle Termine




'Was bleibt? Zwanzig Jahre Sammlung St. Matthäus'
12. Februar - 8. Mai 2020
Grußwort zur Eröffnung der 50. Kabinettausstellung


Karfreitag: Fernsehgottesdienst aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin
10. April 2020 / 10 Uhr (rbb)
Mit Bischof Christian Stäblein, Pfarrerin Kathrin Oxen (Moderatorin des Reformierten Bundes)


ENTFÄLLT: Interreligiöses Gedenken in Ravensbrück
19. April 2020, Ravensbrück
Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Frauenkonzentrationslagers


ENTFÄLLT: Pro und Contra: Bedingungsloses Grundeinkommen
24. April 2020, Cochem
EKiR: Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Trier - Aus der eranstaltungsreihe "Wirtschaft – für wen?" Veranstaltungsreihe "Wirtschaft – für wen?"


ENTFÄLLT: Klimagerechtigkeit, Armutsbekämpfung, Partnerschaft
25. April 2020, Gießen
Indien-Partnerschaftstag 2020


Kirchenmusikalische Fortbildung 2020
24.-26. April 2020, Nordhorn
ErK: Die Landeskirche lädt mit ihren Kirchenmusikern sowie Gastdozenten zu ihrer nächsten Fortbildung für ehrenamtliche Musiker*innen ein.


Begegnungsreise nach Minsk
20.-27. April 2020, Kirchenkreis Dortmund


Mut, Macht, Verantwortung.
29. April 2020, Karlsruhe
Ökumenisches Forum für Führungskräfte


ENTFÄLLT: Frauenseminar: Werte schätzen – Werte leben – Wertschätzen
8.-10. Mai 2020, Papenburg
Wochenendseminar der ErK


1 - 10 (14) > >>

Die Barmer Theologische Erklärung vom Mai 1934

Briefmarke 50 Jahre Barmer Theologische Erklärung

Die Barmer Theologische Erklärung von 1934 markiert die Geburtsstunde der Bekennenden Kirche in Deutschland. Sie ist eine klare Absage an die falsche Lehre der Deutschen Christen.

Auf der Bekenntnissynode in Wuppertal-Barmen Ende Mai 1934 wurde die Erklärung von Vertretern lutherischer, reformierter und unierter Kirchen verabschiedet. Sie markiert die Geburtsstunde der Bekennenden Kirche. Sie ist maßgeblich von Karl Barth verfasst - unter Mitarbeit des lutherischen Altonaer Pfarrers Hans Asmussen und des Münchner Oberkirchenrats Thomas Breit. In ihren Verwerfungen wendet sich die Barmer theologische Erklärung gegen die "Irrtümer der Deutschen Christen" und gegen den Machtanspruch des totalitären nationalsozialistischen Staates.

Die Barmer Theologische Erklärung ist in der aktuellen "Reformierten Liturgie" sowie im Evangelischen Gesangbuch abgedruckt.
Die Barmer Theologische Erklärung.pdf
Der Text der Barmer Theologischen Erklärung als PDF: Einleitung und Thesen 

Weitere Reden und Informationen von der Bekenntnissynode 1934 in Wuppertal-Barmen.pdf

Literatur
Eberhard Busch, Die Barmer Thesen 1934-2004, Göttingen 2004

 

Von Susanne Bei der Wieden

Eine Einführung zur Barmer Theologischen Erklärung. Kurz und bündig, geschrieben für den Gemeindebrief in Frankfurt/M.
Dokumentation der Tagung am 21. und 22. Januar 2005 in Wuppertal

Mit Beiträgen von Manfred Kock, Hamideh Mohagheghi, Bertold Klappert, Dirk Chr. Siedler. Als PDF zum kostenlosen Download
Infos und Materialien zum ''Barmer Bekenntnis'' auf einen Blick

Von Manfred Kock

In seiner Predigt über die erste These der Barmer Theologischen Erklärung hält Manfred Kock fest: "Christus, der die Wahrheit ist und die Freiheit schenkt, wird seine Kirche weiter tragen. Gerade in dieser Zeit, in der Menschen unterschiedlicher Religionen sich enger und häufiger begegnen als je zuvor."
Von Hamideh Mohagheghi

Entlang der sechs Thesen der Barmer Theologischen Erklärung von 1934 zeigt die Juristin Hamideh Mohagheghi Unterschiede und Gemeinsamkeiten christlichen und muslimischen Glaubens.
Zum 70. Geburtstag der Barmer Theologischen Erklärung

Ein Plädoyer, sich von der Freiheit und Entschiedenheit der Barmer Synode anstecken zu lassen. Von Michael Weinrich.
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz