Religion

Religion - Religionen - Theologie der Religionen

Foto: freeimages.com

EKD stellt Grundlagentext vor

EKD. Vielfalt ist Reichtum und Risiko. Eine größer werdende Zahl an Werten, Lebensformen und Glaubenshaltungen stellt auch Fragen an den christlichen Glauben. Die Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat im Auftrag des Rates der EKD einen Grundlagentext erarbeitet, der sich diesen Fragen stellt.
Religionswissenschaftler Perry Schmidt-Leukel sieht Widersprüche im neuen EKD-Papier zur Religionsvielfalt – „Gegenüber Judentum und Islam mit zweierlei Maß gemessen“

Münster, 23. Juni 2015 (exc) Theologische Widersprüche sieht der Theologe und Religionswissenschaftler Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ im neuen EKD-Dokument zur Religionsvielfalt.

Religion

Ein Impulspapier des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK)
Wie können Christen ihre Glaubensüberzeugung in einer pluralistischen Gesellschaft leben? Christliche Identität zu wahren heißt auch, sich außerchristlichen Religionskulturen zu öffnen, so das Fazit der schweizerischen Stellungnahme.
Von Wolfgang Raupach-Rudnick
Wie versteht und beurteilt christliche Theologie andere Religionen? Und wie verstehen Christen sich selbst angesichts anderer Religionen? Eine Einführung in ein "neues Gebiet" der Theologie und ein Versuch, die Vielfalt der Religionen theologisch anzuerkennen.
Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt
"Wir dürfen und müssen damit rechnen, dass wir das Licht Jesu Christi auch außerhalb des Christentums und außerhalb der Kirche leuchten sehen, dass auch außerhalb der Kirche und außerhalb des Christentums wahre Worte zu hören sind." - von Jochen Denker
Von Reinhard Hempelmann
Die gegenwärtige Religionsforschung konstatiert eine zunehmende Aufmerksamkeit für Religion und Religiosität in Deutschland. Dabei wird unter dem Stichwort Religion nicht unterschieden zwischen Begeisterung für Okkultismus, Astrologie, Fußball oder gar Jesus Christus. Reinhard Hempelmann, Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) fragt kritisch: Welche Religion kehrt wieder?
Das „Projekt Weltethos“ – Darstellung, Würdigung, Kritik
Reformierte Stimmen zum „Projekt Weltethos“ – aus einem Positionspapier des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK), verfasst von Prof. Dr. Reinhold Bernhardt und von Prof. Dr. Sung-Hee Lee-Linke, Studienleiterin an der Evangelischen Akademie im Rheinland.
Aspekte der religiösen Gegenwartskultur – von Ulrich H. J. Körtner
Der weit verbreiteten Rede vom "Megatrend Religion" hält Körtner den "Megatrend Gottvergessenheit" entgegen. Angesichts eines kraftlos gewordenen Begriffs von "Religion", der "spirituelle Erfahrungen" in Natur-, Kunst- und Sporterlebnissen konstatiert, erinnert Körtner Theologie und Kirche an die eigentliche Frage angesichts des "Gewohnheitsatheismus": "Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben? Dass ich mit Leib und Seele ... meinem getreuen Heiland Jesus Christus gehöre." (Heidelberger Katechismus Frage 1)

Ulrich H. J. Körtner, Megatrend Religion? Gegensätzliche Ansichten in der Religionsforschung
Religion und Mission in unserer Gesellschaft. Ein neues Buch!
„Wie hältst du es mit der Mission?“ Diese Frage scheint der „Lackmustest“ zu sein für die Einschätzung, welche Rolle Religion in den Diskursen der bundesrepublikanischen Gesellschaft spielt. Ausgehend von dieser Erkenntnis haben die Mitglieder der Theologischen Kommission des Evangelischen Missionswerkes in Deutschland e.V. (EMW) Aufsätze zusammengestellt, die die Faszination und Abwehr von Religion, die Herausforderung in der Begegnung mit dem Islam und die Rolle von Mission für eine Religion untersuchen.
Eine Kolumne von Michael Weinrich
Fundamentalistische Einstellungen seien nun auch in Deutschland auf dem Vormarsch, schreibt Michael Weinrich. Prävention sei nötig als wirkungsvolle Abwehr gegen obskurantistische Theorien, die versuchen, der Bibel ihren eigenen Geist auszutreiben, und die Theologie verlottern. Gefordert sind jetzt naturwissenschaftliche und theologische Bildung.
Evangelische Position zu Karikaturenstreit und Terrorangst
Die Copräsidentin der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE), Stephanie Dietrich (Oslo), äußert sich im Interview zu Religionsfreiheit und zum Recht auf Religionskritik. Die Medien ruft Dietrich zur Sensibilität auf.
Das eine Evangelium und die pluralistischen Religionstheologien . Von Georg Plasger
Vortrag von Prof. Dr. Georg Plasger, Siegen - Darstellung und Kritik der Entwürfe einer Theologie der Religionen von John Hick und Paul F. Knitter
1 - 10 (26) > >>