Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

Was ist reformiert?

Antworten auf eine häufig gestellte Frage

Kurze Texte und ausführliche Darstellungen.

Die Reformierten sind in Deutschland eine Minderheit und werden deshalb häufig nach ihren Besonderheiten gefragt. Gelegentlich müssen sich Reformierte auch dafür rechtfertigen, dass es sie überhaupt gibt.

Antworten auf typische Fragen finden Sie hier verschiedene: einfache und detaillierte, kurze und ausführliche, zusammengefasst und nach Themen sortiert (siehe auch linke Spalte unter "Glauben").


Prof. Dr. Eberhard Busch auf der Seite "Theologie online" der Universität Göttingen
Was heißt reformiert?
Reformiert heißt: christlich  -  Reformiert heißt: erneuert  -  Die reformierte Glaubensauffassung

Pfarrer Jochen Pitsch auf der Seite der Evangelisch-reformierten Gemeinde Braunschweig
Typisch reformiert
Sieben Besonderheiten der evangelisch-reformierten Kirche

Katholisch - Lutherisch - Reformiert
Versuch einer Synopse (Gegenüberstellung)

Interview mit Peter Bukowski (Moderator des Reformierten Bundes)
Reformierte: Eine wichtige Farbe in der Kirche

Broschüre der Evangelisch-reformierten Kirche
evangelisch-reformiert. Eine Kirche stellt sich vor
von Prof. Dr. Georg Plasger

Kurzinformation auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK) in Bayern
Infotext Evangelisch-reformierte Kirche
Auf einer Seite das Wesentliche zusammengefasst.

Die Erkennungsmerkmale einer reformierten Gemeinde in der Kirchenprovinz Sachsen
Reformierte Eigenart
von Pfarrer em. Paul Kluge zusammengestellt

Thesen aus der Französisch-reformierten Gemeinde Potsdam
Was gilt als "typisch reformiert"?
... und viele interessante Links

Vortrag aus der Reformierten Gemeinde Ronsdorf (bei Wuppertal)
Heute noch reformiert?
Pfarrer Dr. Jochen Denker macht sich in einem Vortrag darüber ausführlich Gedanken.

Mit Blick auf die Zukunft der Reformierten eine Stimme aus der Schweiz
Bekennend oder verkannt? Zwölf Thesen zum künftigen Profil der Reformierten
von Matthias Krieg, Leiter der Abteilung „Bildung und Gesellschaft“ des Gesamtkirchlichen Dienstes der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich


Weitere Links zu typisch reformierten Themen:
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
aus der Reihe: ''E wie evangelisch''

auf der Internetseite der EKD
Von Eberhard Busch

Auf die Frage: Was heißt reformiert? genügt nicht die Antwort: "Es gibt uns Reformierte nun einmal (auf der Erde sogar etwa soviel wie Lutheraner) - und damit haben sich die anderen abzufinden oder damit behaupten wir uns selbst etwa gegenüber bei uns feststellbaren Tendenzen zur Abbröckelung ... Es ist vielmehr so: Es gehört zum Ernst der reformierten Konfession, dass sie diese Frage ernst nimmt."
Die Erkennungsmerkmale einer reformierten Gemeinde in der (einstigen) Kirchenprovinz Sachsen

Zur Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen gehören im Jahr 2007 rund 2.500 Gemeinden. Fünf davon sind reformierten Bekenntnisses, alle anderen lutherisch. Häufig hören wir Reformierten die Frage: Was ist das Besondere an Euch?
Interview mit Peter Bukowski auf evangelisch.de - ungekürzte Fassung auf reformiert-info

"Es hat sich in der EKD herumgesprochen, dass eine geprägte Konfessionalität eine Ressource und kein zu überwindendes Übel darstellt." (Peter Bukowski)
Bilder und kurze Texte

Material für eine Powerpointpräsentation

Herkunft, Geschichte und Verbreitung der Reformierten
Etwa zeitgleich mit der Reformation in Deutschland regte sich auch in Zürich (Zwingli) und später in Genf (Calvin) Widerstand gegen die vorherrschenden kirchlichen Zustände. In Deutschland sind die Reformierten zwar eine Minderheit geblieben, in anderen Gegenden Europas sieht das aber anders aus. Und weltweit gibt es sogar mehr Reformierte als Lutheraner.

Die Taufe als Zeichen, dass es Gott nicht gleichgültig ist, wie ich mein Leben verbringe.
Ein Überblick über die wichtigsten reformierten Bekenntnisschriften
Weltweit gibt es zahlreiche unterschiedliche reformierte Bekenntnisschriften. An ihrem jeweiligen Ort, in der Sprache ihrer Zeit bekennen Reformierte ihren Glauben. Das reformierte Bekenntnis kennt keinen Stillstand. Neue Bekenntnisschriften entstehen. Ganz aktuell sind Reformierte weltweit im Gespräch über die 2004 in Accra formulierte Glaubensverpflichtung.
Demokratie und prophetisches Wächteramt
Das reformierte Verständnis der Ämter in der Kirche prägte Calvin mit seinen Ausführungen zu den vier Ämtern: Pastoren, Lehrer, Älteste, Diakone.
Von Georg Plasger
„Ich bin reformiert – aber was ist das eigentlich?“: so lautet in unsern Gemeinden eine nicht selten gehörte Frage. Als Reformierter befindet man sich ja oft in einer Minderheitssituation. Und schnell entsteht dann die Meinung, man müsse sich rechtfertigen - und erklären, warum man denn 'anders' ist als andere Christen in evangelischen (z.B. lutherischen) Kirchengemeinden.
Aus gutem Grund evangelisch-reformiert
Eine Zusammenfassung aus der Ev.-ref. Petri-Kirchengemeinde in Herford: Bilderverbot - Ämterteilung - Abendmahl - Heidelberger Katechismus - Zwingli und Calvin
Von Walter Schöpsdau
"Wer sind die Reformierten? Woher diese Neigung, im politischen Streit auf das vernünftige Argument noch eins draufzusatteln und die Autorität „unseres alleinigen Herrn Jesus Christus“ zu bemühen und den 'status confessionis' auszurufen?" - Aspekte reformierter Identität von "Bundestheologie" bis "Wächteramt"
Ein Audio-Beitrag über die Reformierten in der Schweiz
Moderne Entwicklungen und bewährte Traditionen: Reformiertes Kloster, Abwahl von Pfarrern, Kirchensteuern auch von Firmen ... Interviews mit Thomas Wipf (SEK-Präsident), Ruedi Reich (Kirchenratsvorsitzender Zürich) und vielen anderen.
 

Nach oben    E-Mail