Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

Reformierte Bekenntnisse von der Zeit der Bibel bis heute

online auf www.ref-credo.ch

Logo von www.ref-credo.ch

Eine übersichtliche Sammlung von online veröffentlichten Bekenntnissen bietet die Internetseite ref-credo.ch. Dort u.a. ''A Brief Statement of Faith'' (Pittsburgh 1991) auf Englisch und in deutscher Übersetzung und die ''Déclaration de Foi'' (Genf 1992) auf Französisch und Deutsch.

Direkt zu den online Texten auf www.ref-credo.ch neu: http://www.ref-credo.ch/de/theologie-und-ethik/bekenntnisse/bekenntnisse.html >>>

Register der Texte

Zeit der Bibel

Das kleine geschichtliche Credo (Jerusalem 540-500v)

Der Philipperhymnus (Antiochia 40-50n)

Zeit der Frühen Kirche

Apostolicum (Rom 200-300)

Nicaeno-Constantinopolitanum (Konstantinopel 381)

Athanasianum (Arles 430-580)

Zeit der Schweizer Reformation

Die Ilanzer Schlussreden (Ilanz 1526)

Die Berner Thesen (Bern 1528)

Fidei ratio (Zürich 1530)

Das Basler Bekenntnis (Basel 1534)

Le catéchisme de Genève (Genf 1545)

Zeit der Lehrbildung

La Confession de La Rochelle (Paris 1559)

Der Heidelberger Katechismus (Heidelberg 1563)

Confessio Helvetica posterior (Zürich 1566)

The Westminster Shorter Catechism (London 1647)

Zeit der Moderne

Die Barmer Theologische Erklärung (Wuppertal 1934)

Die Leuenberger Konkordie (Basel 1973)

The Belhar Confession (Kapstadt 1986)

Ein Glaubensbekenntnis (Bern 1986)

A Brief Statement of Faith (Pittsburgh 1991)

Déclaration de Foi (Genf 1992)

Reformierte Referenztexte

Credo (Kappel 2008)

Katechismus (offen)


Kerstin Bonk / Barbara Schenck
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
online im PDF

Transkription von E. F. Karl Müller, D. und ord. Professor der Theologie zu Erlangen, aus: „Die Bekenntnisschriften der reformierten Kirche“ Leipzig, 1903; durchgelesen und mit weiteren Fußnoten versehen durch Remigius Suter © Ziefen, 2010
 

Nach oben    E-Mail